Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Seehofer: Lufthansa durch Übernahme von Air Berlins stärken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Übernahme von Air Berlin  

Seehofer will die Lufthansa stärken

27.08.2017, 08:36 Uhr | Reuters

Seehofer: Lufthansa durch Übernahme von Air Berlins stärken. Mehrere Fluggesellschaften wollen das insolvente Air Berlin übernehmen, darunter auch die deutsche Airline Lufthansa.  (Quelle: dpa/Ralf Hirschberger)

Mehrere Fluggesellschaften wollen das insolvente Air Berlin übernehmen, darunter auch die deutsche Airline Lufthansa. (Quelle: Ralf Hirschberger/dpa)

Das Interesse an der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin AIR BERLIN PLC    EO -,25 Aktie ist groß. Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer ist für eine Übernahme von Air Berlin durch die Lufthansa LUFTHANSA AG VNA O.N. Aktie. Dadurch könnte diese stärker werden und gegen die internationale Konkurrenz bestehen.

Er sei dafür, die Lufthansa im Rahmen des Rechts zu stärken, sagte der bayerische Ministerpräsident den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Durch die Übernahme von Air Berlin können wir eine noch stärkere Lufthansa bekommen." Es sei wichtig, an die heimische Wirtschaft zu denken.

Derzeit laufen Verhandlungen über eine Zerschlagung der insolventen Air Berlin. Einem Insider zufolge bietet die Lufthansa einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag für bis zu 90 der insgesamt 140 Flugzeuge. Auch Condor und EasyJet gehören zu den Interessenten von Teilen der Airline. Der irische Billigflieger Ryanair und der Luftfahrt-Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl kündigten an, Air Berlin komplett übernehmen zu wollen. Beide kritisierten, dass die Lufthansa im Verkaufsprozess bevorzugt behandelt werde. Derzeit wird der Flugbetrieb von Deutschlands zweitgrößter Fluglinie mit einem staatlichen Überbrückungskredit von 150 Millionen Euro aufrechterhalten.

Der "Bild am Sonntag" zufolge ist der Kredit jedoch noch nicht in trockenen Tüchern. Weder sei der Vertrag unterschrieben noch Geld ausbezahlt, berichtete das Blatt unter Berufung auf Verhandlungskreise. Es gebe noch keine Einigung bei den Konditionen. Das Bundeswirtschaftsministerium sagte der Zeitung, man sei in der technischen Umsetzung, alles verlaufe planmäßig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017