Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Frankfurt: Dax baut Gewinne aus - Sorgen um Nordkorea-Krise lassen nach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Frankfurt: Dax baut Gewinne aus - Sorgen um Nordkorea-Krise lassen nach

05.09.2017, 12:11 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat nach seinem trüben Wochenstart am Dienstag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Die Krise um Nordkorea rückte in den Hintergrund. Im Handelsverlauf baute der deutsche Leitindex seine Gewinne aus und stand am Mittag 0,77 Prozent im Plus bei 12 195,17 Punkten.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen stieg um 0,25 Prozent auf 24 774,59 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax gewann 0,64 Prozent auf 2311,54 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,31 Prozent auf 3440,94 Punkte hoch.

Die Spannungen wegen des neuerlichen nordkoreanischen Atombomben-Tests hätten nachgelassen, schrieb Analyst David Madden vom Broker CMC Markets UK. Dazu stützten gute Stimmungsdaten aus dem chinesischen Dienstleistungssektor die Kurse. In der Eurozone stagnierten die jüngsten Einkaufsmanagerindizes aus dem Dienstleistungssektor indes - allerdings auf einem hohen Niveau.

MERCK DANK VERKAUFSPLÄNEN AN DAX-SPITZE

Im Dax eroberten die Aktien der Merck KGaA am Dienstag mit plus 3,44 Prozent den ersten Platz. Das Pharma- und Spezialchemieunternehmen will sich möglicherweise von seinem Geschäft mit rezeptfreien Produkten für die Selbstmedikation (Consumer Health) trennen und bereitet derzeit strategische Optionen für den Bereich vor. Diese umfassten auch eine mögliche vollständige oder teilweise Veräußerung sowie strategische Partnerschaften, so Merck. Analyst Peter Spengler von der DZ Bank begrüßte die Pläne der Darmstädter.

Im MDax konnte der Spezialchemiekonzern Lanxess die Anleger mit seinen mittelfristigen Finanzzielen nicht überzeugen: Die anfangs freundlichen Aktien drehten ins Minus und verloren zuletzt 3,03 Prozent. "Die Erwartungshaltung im Vorfeld war zu hoch", kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. Lanxess will vor allem dank des Zukaufs des US-Konzerns Chemtura in den kommenden Jahren profitabler werden.

ANLEGER BEGRÜSSEN BESTÄTIGTE MORPHOSYS-ZIELE

Derweil legten die Titel von Morphosys im TecDax um 1,71 Prozent zu, nachdem das Biotechnologie-Unternehmen seine Finanzziele für das laufende Jahr bekräftigt hatte.

Eine neuerliche Abstufung ließ Gerresheimer derweil weiter abrutschen: Die Aktien des Spezialverpackungsherstellers verloren 2,83 Prozent auf 60,51 Euro und markierten den tiefsten Stand seit Februar 2016. Nachdem am Montag das Bankhaus Metzler seine Kaufempfehlung gestrichen hatte, zog nun Analyst Falko Friedrichs von der Deutschen Bank nach. Er geht auch im dritten Quartal von schwacher Nachfrage aus und sieht die Jahresziele gefährdet. Sein Kursziel stampfte er um 20 Euro auf 62 Euro ein./gl/das

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017