Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: Euro steigt auf den höchsten Stand seit Januar 2015

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Euro steigt auf den höchsten Stand seit Januar 2015

08.09.2017, 17:04 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Freitag zeitweise auf den höchsten Stand seit Januar 2015 gestiegen. In der Spitze kletterte die europäische Gemeinschaftswährung bis auf 1,2092 US-Dollar. Im Nachmittagshandel gab er jedoch einen Teil seiner Tagesgewinne ab und wurde mit 1,2037 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2060 (Donnerstag: 1,1971) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8292 (0,8354) Euro.

Der Euro hatte bereits am Vortag deutlich zugelegt. EZB-Präsident Mario Draghi äußerte sich am Donnerstag zwar kritisch zur Euro-Stärke. Gleichzeitig sorgte er aber mit Signalen für einen baldigen Ausstiegsplan zum Wertpapierkaufprogramm für Auftrieb beim Euro. Zudem war der wirtschaftliche Ausblick der Notenbank recht optimistisch. Die Devisenexperten der Commerzbank erwarten, dass die EZB erst bei einem Wechselkurs von 1,25 US-Dollar versuchen würde, den Höhenflug zu beenden.

Den entscheidenden Grund für die Kursgewinne beim Euro sieht die Commerzbank jedoch in den USA. "Der Dollar leidet vor allem unter dem politischen Durcheinander in Washington", kommentierte Experte Christoph Balz. Die Blockade der Finanzpolitik der USA bestehe weiter. So wurden ein Zahlungsausfall und ein Stillstand der Bundesverwaltung nur bis zum 8. Dezember vermieden. "Darüber hinaus sehen wir kaum eine Chance für eine baldige große Steuerreform", schreibt Balz. Zudem sorgt laut Beobachtern die Furcht vor den möglichen hohen wirtschaftlichen Folgen des Hurrikans "Irma", der auf Florida zurast, für weitere Verluste beim Dollar.

Newsletter
Wichtiges zu privater Vorsorge
Werktags die wichtigsten Neuigkeiten rund um Wirtschaft und Finanzen per E-Mail in Ihr Postfach  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,91268 (0,91403) britische Pfund, 129,50 (130,34) japanische Yen und 1,1405 (1,1412) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1346,25 (1343,50) Dollar gefixt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Geschenktipp: NIVEA Creme- dose mit Ihrem Lieblingsfoto
Fotodose bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Kleines und großes Glück zum Verschenken & selbst lieben
von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017