Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Air Berlin: Großteil der Airline soll an Lufthansa gehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Insolvente Air Berlin  

Lufthansa bekommt wohl den Löwenanteil

22.09.2017, 12:37 Uhr | dpa, cwe

Air Berlin: Großteil der Airline soll an Lufthansa gehen. Die insolvente Air Berlin soll Insidern zufolge an die Lufthansa und andere Airlines gehen. (Quelle: dpa/Wolfgang Kumm)

Die insolvente Air Berlin soll Insidern zufolge an die Lufthansa und andere Airlines gehen. (Quelle: Wolfgang Kumm/dpa)

Die Entscheidung über den Verkauf von Air Berlin rückt näher. Ein Großteil der insolventen Fluggesellschaft soll offenbar an die Lufthansa gehen.

Die Gläubiger von Air Berlin wollen über den Verkauf großer Teile der Fluggesellschaft exklusiv mit der Lufthansa verhandeln. Der deutsche Marktführer könnte demnach unter anderem die Air-Berlin-Tochter Niki übernehmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Verhandlungskreisen erfuhr. Für weitere Teile werde mit Easyjet und wahrscheinlich Condor verhandelt. Die Verhandlungen sollen demnach noch bis zum 12. Oktober dauern.

Die verlustreiche Air Berlin hatte Mitte August Insolvenz angemeldet, nachdem der Großaktionär Etiahd weitere finanzielle Unterstützung ausgeschlossen hatte. Bis Freitag waren mindestens sechs Angebote für die komplette Fluggesellschaft oder Teile davon eingegangen. Der Ferienflieger Niki zählte dabei zu den begehrtesten Teilen der Air Berlin. An den Langstrecken hatten die Bieter kaum Interesse.

"3000 neue Mitarbeiter" für Lufthansa

Die Gläubiger hatten den ganzen Donnerstag in Berlin beraten. Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr hatte am Vorabend angekündigt, der Konzern wolle die 38 bereits angemieteten Mittelstrecken-Maschinen und 20 bis 40 weitere Flugzeuge von Air Berlin kaufen. Käme es so, würde Lufthansa etwa die Hälfte der Flotte übernehmen.

"Wir glauben, bald bis zu 3000 neue Mitarbeiter begrüßen zu können", hatte Spohr gesagt. In welchem Umfang mit Easyjet und eventuell Condor verhandelt wird, war am Donnerstag noch offen. Condor hatte sich mit dem Niki-Gründer zusammengetan, dem früheren Rennfahrer Niki Lauda. Easyjet interessiert sich für Kurz- und Mittelstrecken.

Air Berlin hat insgesamt mehr als 8000 Beschäftigte und 144 Flugzeuge. 38 davon samt Besatzungen hat Eurowings schon geleast, die Lufthansa-Billigtochter wirbt auch neues Personal an. Zu den Bietern zählten auch die British-Airways- und Iberia-Mutter IAG (International Airlines Group). Angebote kamen auch von den Unternehmern Utz Claassen, Hans Rudolf Wöhrl und verspätet auch von Jonathan Pang, dem chinesischen Betreiber des Flughafens Parchim.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
19% MWSt geschenkt! Ihr Lieblingsmöbel entdecken
und sparen bei xxxlshop.de
Shopping
300 Minuten und 100 SMS in alle dt. Netze und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017