Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - EU-Report: Schere zwischen reichen und armen Regionen öffnet sich

...

Wirtschaft  

EU-Report: Schere zwischen reichen und armen Regionen öffnet sich

09.10.2017, 12:00 Uhr | dpa-AFX

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Schere zwischen reichen und armen EU-Regionen hat sich nach Angaben der Europäischen Kommission weiter geöffnet. In ihrem jüngsten Bericht zur milliardenschweren Regionalpolitik der Europäischen Union, zum sogenannten Kohäsionsfonds, schreibt die Brüsseler Behörde: "Die Regionen mit einem Bruttoinlandseinkommen pro Kopf deutlich über dem EU-Durchschnitt sind dank einer Kombination aus Produktivitäts- und Beschäftigungszunahmen schneller gewachsen als die weniger entwickelten."

Der Bericht wurde am Montag in Brüssel veröffentlicht. Die EU-Regionalpolitik soll eigentlich dafür sorgen, dass ärmere Regionen zu den reicheren aufschließen.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Radio 3sixty mit 360-Grad-Sound, Internetradio, DAB+
Rundum-Radio von Teufel bestellen
Shopping
Bald ist endlich Frühling - jetzt passende Blusen shoppen
bei CECIL.de
Shopping
Hochdruckreiniger, Blumen- kästen, Gartengeräte u.v.m.
Alles für den Garten - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018