Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Milliarden-Prozess um Porsche startet mit Mega-Dämpfer für Anleger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Milliarden-Prozess um Porsche  

Deutlicher Rückschlag für die Kläger

13.10.2017, 10:23 Uhr | dpa-AFX

Milliarden-Prozess um Porsche startet mit Mega-Dämpfer für Anleger. Übernahmeschlacht Porsche - VW : Ehemaliger Vorstandsvorsitzende Wendelin Wiedeking von Porsche und der ehemalige Finanzvorstand Holger Härter bei der Bilanz-Pressekonferenz (Quelle: Bernd Weißbrod/dpa)

Die früheren Porsche-Vorstände Wendelin Wiedeking und Holger Härter wurden im Prozess um Marktmanipulation im Frühjahr 2016 freigesprochen. Jetzt soll in einem weiteren Prozess für die Anleger Klarheit geschaffen werden. (Quelle: Bernd Weißbrod/dpa)

Im Milliardenstreit um die Folgen der gescheiterten VW-Übernahme durch Porsche 2008 müssen die Kläger einen Dämpfer hinnehmen.

Umstrittene Pressemitteilungen der Porsche-Holding seien nach vorläufiger Bewertung - anders als von den klagenden Aktionären dargestellt - "nicht grob falsch" gewesen. Dies sagte der Vorsitzende Richter des Kartellsenats am Oberlandesgericht Celle, Matthias Wiese, am Donnerstag zum Auftakt der mündlichen Verhandlung in dem Musterverfahren in Hannover. Damit könnte ein großer Teil der Ansprüche der Kläger unbegründet sein.

Drei bis Vier Jahre müsse sich das Oberlandesgericht mit den "Mängeln" beschäftigen

Ein Porsche-Sprecher wollte sich zunächst nicht dazu äußern. Musterkläger-Anwalt Andreas Tilp betonte, die Auffassung der Richter sei noch vorläufig. Er kritisierte den Senat wegen "erkennbarer Mängel im Kapitalmarktrecht" und kündigte an, das Oberlandesgericht werde sich in drei bis vier Jahren wieder mit dem Fall befassen müssen, wenn der Bundesgerichtshof diese "Mängel aufgehoben" habe.

Kursturbulenzen nach der Übernahmeschlacht kosteten Anlegern viel Geld

Hintergrund ist die Übernahmeschlacht zwischen der Porsche-Holding und Volkswagen vor neun Jahren. Der Versuch misslang, Porsche wurde zu einer Marke im VW-Konzern. Es gab Kursturbulenzen - was einige Anleger viel Geld kostete, die sich nun falsch informiert fühlen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017