Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Osteuropa Schluss: Gemeinsame Richtung fehlt vor dem Wochenende

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Osteuropa Schluss: Gemeinsame Richtung fehlt vor dem Wochenende

20.10.2017, 19:38 Uhr | dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Freitag keine gemeinsame Richtung gefunden.

In Moskau sank der RTS-Interfax-Index um 0,37 Prozent auf 1134,45 Punkte.

An der Warschauer Börse verlor der WIG-30-Index 0,04 Prozent auf 2836,79 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index gab ebenfalls um 0,04 Prozent nach auf 63 719,57 Zähler.

In einer Branchenbetrachtung ging es vor allem mit Werten aus dem Finanzbereich etwas nach unten. Bank Pekao verbilligten sich um 1,5 Prozent. Die Papiere des polnischen Branchenprimus PKO Bank sanken um 0,6 Prozent und Bank Zachodni kamen um 0,5 Prozent zurück.

In Prag gewann der tschechische Leitindex PX indes 0,36 Prozent auf 1056,61 Punkte. Das Handelsvolumen lag bei 1,37 (zuletzt: 0,53) Milliarden tschechischen Kronen.

Hier stand vor allem die heute begonnene Parlamentswahl im Fokus. Als klarer Favorit der Abstimmung tritt die mitregierende Protestbewegung ANO des Milliardärs und ehemaligen Finanzministers Andrej Babis an, während die Sozialdemokraten (CSSD) des noch amtierenden tschechischen Ministerpräsidenten Bohuslav Sobotka mit Verlusten rechnen müssen.

Unterstützung für den PX lieferten zum Wochenausklang vor allem die Finanzwerte. Die Papiere der österreichischen Erste Group kletterten um 1,3 Prozent hoch. Bei der Komercni Banka gab es ein Plus von 0,4 Prozent zu sehen. Moneta Money Bank verbuchten hingegen ein Minus von 0,5 Prozent, und im Energiebereich schlossen CEZ mit einem Abschlag von 0,4 Prozent.

Die Budapester Börse schloss erneut wenig verändert: Der ungarische Leitindex Bux stieg um 0,09 Prozent auf 39 132,62 Zähler, nachdem er am Donnerstag ein Plus von 0,04 Prozent verbucht hatte. Das Handelsvolumen belief sich auf 8,4 (zuletzt: 12,5) Milliarden Forint.

Unter den ungarischen Schwergewichten zeigte kein einziger Blue Chip eine auffällige Kursbewegung. Die Mol-Papiere gingen mit minus 0,1 Prozent ins Wochenende. Die Titel der OTP Bank legten um 0,2 Prozent zu und MTelekom schlossen mit minus 0,2 Prozent. Die Titel des Pharmaunternehmen Gedeon Richter verbuchten ein Minus von 0,1 Prozent.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017