Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: Geldanlage über Internet-Plattformen - Höhere Zinsen und mehr Risiko?

...

Wirtschaft  

Geldanlage über Internet-Plattformen - Höhere Zinsen und mehr Risiko?

30.10.2017, 06:32 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Verbraucherschützer beobachten das wachsende Interesse an Geldanlagen über Internet-Plattformen mit Skepsis. "Die Renditen sind beim Crowdinvesting meist deutlich höher als beispielsweise auf dem Tagesgeldkonto, aber das Risiko ist auch größer", sagte Wolf Brandes, Finanzmarktwächter bei der Verbraucherzentrale Hessen, der Deutschen Presse-Agentur. Nach Beobachtung der Verbraucherschützer werden Zinsen von durchschnittlich 4,5 Prozent geboten, in der Spitze sind es 10 Prozent.

"Anleger sollten die Risiken und Chancen und insbesondere die Ausgestaltung der Verträge genau prüfen", mahnte Brandes. "Das Risiko reicht bis zum Totalverlust des Geldes im Falle einer Insolvenz."

Internetplattformen sammeln dabei Geld zum Beispiel zur Finanzierung von Unternehmen. Ist die Firma erfolgreich, erhalten Anleger Zinsen oder eine Gewinnbeteiligung. Häufig handelt es sich den Angaben zufolge um Nachrangdarlehen - im Falle einer Insolvenz bekommen die Investoren ihr Geld erst, wenn alle anderen Gläubiger ausbezahlt wurden - oder erfolgsabhängige Darlehen. Beide Anlageformen zählen zum "Grauen Kapitalmarkt", bei dem die staatliche Kontrolle geringer ist.

Besonders häufig wird nach Beobachtung der Verbraucherschützer über die Plattformen Geld für Immobilienprojekte gesammelt. Auf Rang zwei folgten erneuerbare Energien, insbesondere aus dem Bereich Photovoltaik. Bislang haben nach einer Umfrage der Marktwächter lediglich zwei Prozent von rund 1000 befragten Internetnutzern Geld über Plattformen im Netz angelegt. Für die Zukunft können sich aber 15 Prozent ein solches Investment vorstellen.

Das Problem aus Sicht von Verbraucherschützern: "Für Unternehmen, die sich mit bestimmten Instrumenten über Crowdinvesting-Plattformen finanzieren, gelten geringere Informationspflichten als sonst im "Grauen Kapitalmarkt"", kritisierte Dorothea Mohn, Leiterin des Finanzmarkt-Teams beim Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Wer beispielsweise über eine Plattform per Nachrangdarlehen weniger als 2,5 Millionen Euro einsammele und die Beteiligung pro Anleger auf maximal 10 000 Euro deckele, müsse keinen Verkaufsprospekt erstellen.

Aus Sicht der Verbraucherschützer ist der "Graue Kapitalmarkt" generell unzureichend reguliert. Bei vielen Produkten sei beispielsweise die Preisbildung unklar: "Passt die versprochene Rendite zum Risiko? Sind die Vermögenswerte verlässlich bewertet?" meinte Mohn. Trotzdem lasse der Gesetzgeber zu, dass Graumarktprodukte aktiv vertrieben würden. "Was wir brauchen, ist eine Beschränkung des Vertriebs", forderte die Verbraucherschützerin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Laufschuhe, Funktionswäsche, LCD-Sportuhr u.v.m.
Immer in Bewegung - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Shopping
Nur online: Taillierter Stretch-Blazer mit Goldknöpfen
zum ESPRIT-Special
Mode von Esprit
Shopping
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Nachtwäsche gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018