Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger zunächst defensiv - Viele Quartalszahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger zunächst defensiv - Viele Quartalszahlen

08.11.2017, 08:20 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt dürften die Anleger zur Wochenmitte erst einmal verhalten agieren. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex stand gut 50 Minuten vor dem Handelsstart 0,05 Prozent im Minus bei 13 373 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird hingegen 0,05 Prozent höher erwartet.

Am Vortag hatte der deutsche Leitindex mit 13 525 zunächst einen weiteren Rekord aufgestellt, anschließend aber nachgegeben und im Minus bei unter 13 400 Punkten geschlossen. Die übergeordnete Jahresend-Rally bleibe intakt, Anleger sollten aber zwischendurch Gewinne mitnehmen, schrieb Analyst Martin Utschneider von der Privatbank Donner & Reuschel.

Konjunkturseitig ist es zur Wochenmitte mit Ausnahme jüngster Handelsdaten aus China ruhig. Chinas Außenhandel verlor im Oktober etwas an Schwung. Ex- und Importe wuchsen nicht mehr ganz so stark wie noch im September.

Die Bilanzsaison hierzulande nimmt derweil mit Zahlen der Dax-Konzerne Vonovia , HeidelbergCement und Eon ihren Lauf. Zudem berichten einige Unternehmen aus der zweiten Reihe. Die RWE -Ökostromtochter Innogy steht mit Fusionsplänen im Fokus.

HeidelCement waren vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate der stärkste Dax-Wert mit einem Aufschlag von rund eineinhalb Prozent zum Xetra-Schlusskurs. Schwächster Wert mit einem Minus von mehr als eineinhalb Prozent waren die Anteile der BASF . Die britische Bank HSBC hatte sie auf "Reduce" abgestuft.

Im MDax verloren vorbörslich auf Tradegate die Titel von Dürr nach Geschäftszahlen 1,6 Prozent. Der Auftragseingang des Anlagenbauers fiel verhalten aus. Norma Group büßten nach Zahlen gar rund 3 Prozent ein. Dagegen konnte der Chemikalienhändler Brenntag mit seinem jüngsten Zahlenwerk überzeugen. Die Aktien stiegen um 1,5 Prozent.

Das Biotechunternehmen Evotec bleibt nach einem guten Lauf in den ersten neun Monaten optimistisch. Die Anteile gewannen vorbörslich auf Tradegate fast 5 Prozent.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017