Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leicht im Plus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leicht im Plus

10.11.2017, 07:32 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - TENDENZ - Nach den zuletzt kräftigen Verlusten am deutschen Aktienmarkt dürften die Dax-Anleger am Freitag ihren Blick zunächst wieder vorsichtig nach vorne richten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf 13 204 Punkte und damit 0,16 Prozent über seinem Schlusskurs. Am Vortag hatten ein anziehender Eurokurs und teils schlechte Nachrichten von Unternehmen den Index unter die Marke von 13 200 Punkten gedrückt, nachdem er am Dienstag noch ein Rekordhoch bei 13 525 Punkten erreicht hatte. Nach seinem starken Lauf seit Ende August kommt vielen Marktteilnehmern aber eine größere Verschnaufpause vor einer möglichen Jahresendrally nicht ganz ungelegen.

USA: - LEICHT IM MINUS - Sorgen über eine Verschiebung der Steuerreform in den Vereinigten Staaten hat am Donnerstag die US-Börsen zeitweise kräftig belastet. Die vier wichtigsten Indizes, die im Handelsverlauf um ein Prozent und mehr abgesackt waren, erholten sich jedoch bis zum Börsenschluss weitgehend. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial beendete den Tag letztlich mit minus 0,43 Prozent bei 23 461,94 Punkten. Zur Wochenmitte noch hatte er bei 23 575 Punkten ein Rekordhoch erreicht. Der S&P 500 gab am Donnerstag um 0,38 Prozent auf 2584,62 Zähler nach. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 0,53 Prozent auf 6312,21 Punkte ein.

ASIEN - JAPAN IM MINUS, CHINA IM PLUS - Nach einem turbulenten Vortag sind die Kurse an den meisten asiatischen Börsen zum Wochenschluss weiter gefallen. Viele Anleger hielten sich zurück, nachdem die Kurse zuvor auf lange Strecken hin nur eine Richtung kannten: aufwärts. So fiel der japanische Leitindex Nikkei 225 am Freitag um 0,82 Prozent auf 22 681,42 Punkte. Auch in Australien, Taiwan, Südkorea und Indien überwogen die Verluste, wenngleich weniger stark. Aufwärts ging es dagegen in China. In Japan belastete zum einen der starke Yen, der den Export erschwert. Zudem steckte den Anlegern noch der Donnerstag in den Knochen, als das Börsenbarometer die größte Kehrtwende des Jahres hingelegt hatte: Nachdem der Nikkei das erste Mal seit einem Vierteljahrhundert über die Marke von 23 000 Punkten gestiegen war, rutschten die Kurse massiv ab und schlossen im Minus

^

DAX 13.182,56 -1,49%

XDAX 13.189,38 -1,51%

EuroSTOXX 50 3.612,50 -1,16%

Stoxx50 3.190,23 -1,01%

DJIA 23.461,94 -0,43%

S&P 500 2.584,62 -0,38%

NASDAQ 100 6.312,21 -0,53%

Nikkei 225 22 681,42 -0,82%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN: - AKTUELLE KURSE

^

Bund-Future Schlusskurs 162,78 -0,28%

Bund-Future Settlement 162,58 0,12%

°

DEVISEN: - WEITER ÜBER 1,16 US-DOLLAR - Der Euro hat am Freitag seine am Vortag erzielten Gewinne weitgehend gehalten. Unter Druck stand dagegen weiter der amerikanische Dollar. Am Morgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1650 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1630 Dollar festgesetzt. Händler begründeten die jüngste Dollar-Schwäche mit einem Plan der Republikaner im US-Senat, der die von der US-Regierung vorgeschlagene Senkung der Unternehmenssteuer um ein Jahr aufschieben würde. Die Steuerreform, an der zurzeit gearbeitet wird, gilt an den Märkten als entscheidender Indikator für die Handlungsfähigkeit der Regierung von Präsident Donald Trump

^

(Alle Kurse 7:15 Uhr)

Euro/USD 1,1649 0,05%

USD/Yen 113,38 0,03%

Euro/Yen 132,07 0,08%

°

ROHÖL - AKTUELLE KURSE -

Brent (Januar-Lieferung) 63,80 -0,01 USD

WTI (Dezember-Lieferung) 57,09 0,06 USD

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017