Wirtschaft

Eurokurs im US-Handel nur wenig bewegt - weiter klar über 1,16 Dollar

10.11.2017, 21:06 Uhr | dpa-AFX

Auftrieb hatte der Eurokurs von Daten der Universität Michigan zum Verbrauchervertrauen im November erhalten. Statt eines leichten Anstiegs hatte sich das Konsumentenvertrauen überraschend eingetrübt. Allerdings dürften die Daten vor dem Hintergrund des weiterhin sehr hohen Niveaus und des deutlichen Anstiegs im Vormonat nicht überbewertet werden, kommentierte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen. Zinserhöhungserwartungen in den USA würden damit nicht gestärkt.

Seitens der EZB hatte der österreichische Notenbankchef Ewald Nowotny an diesem Tag klargestellt, dass aus seiner Sicht nicht vor 2019 mit einer ersten Zinsanhebung zu rechnen sei. Die Aussagen belasteten den Eurokurs jedoch nicht, da sie den Erwartungen an den Finanzmärkten entsprechen.

Diesen Artikel teilen