Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: Gewerkschaft fordert 'große Koalition der Vernunft' in Energiepolitik

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Gewerkschaft fordert 'große Koalition der Vernunft' in Energiepolitik

30.11.2017, 05:27 Uhr | dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die Energie-Gewerkschaft IG BCE hat vor den anstehenden Gesprächen zwischen Union und SPD für eine mögliche große Koalition "mehr Realismus" in der Industrie- und Energiepolitik gefordert. In der neuen Legislaturperiode sei ein "Modernisierungsschub" für die Energiewende notwendig, mit Investitionen in Stromspeicher und -leitungen, sagte der Chef der IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, der Deutschen Presse-Agentur. "Für diese große Kraftanstrengung in der Klimapolitik bedarf es einer großen Koalition der Vernunft. Dafür werden wir uns in den nächsten Wochen und Monaten mit Nachdruck einsetzen."

Am Donnerstagabend trifft Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier CDU-Chefin Angela Merkel, CSU-Chef Horst Seehofer und den SPD-Vorsitzenden Martin Schulz, um nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen über mögliche Auswege zu beraten.

"Im Fall einer Zusammenarbeit von Union und SPD setzen wir auf mehr Realismus in der Arbeits- Sozial-, Industrie-und Energiepolitik", sagte Vassiliadis. "Die sogenannten "Kompromisse" aus den Jamaika-Sondierungen als Grundlage für die Gespräche der Volksparteien heranzuziehen ist allein deshalb absurd, weil sie aus Extremforderungen von Klientelparteien entstanden sind."

Vor Gesprächen von Schwarz und Rot müsse alles zurück auf null gestellt werden. "Das gilt auch für die Herausnahme von Kohlekraftwerken aus der deutschen Energieversorgung. Die Idee wird nicht dadurch sinnvoller, dass dieser unausgewogene Vorschlag in den Sondierungen eine Rolle gespielt hat." Zehntausende Jobs, Deutschlands Versorgungssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit sowie die weitere Erhöhung der Strompreise seien Argumente genug für einen "Reset", den die Gewerkschaft von Union wie SPD erwarte. Bei den gescheiterten Jamaika-Sondierungen war die Energie- und Klimapolitik ein großes Streitthema.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
50,- € "Wohnachtsgeld"* oder Gratisversand* für Sie
exklusiv im Onlineshop auf Höffner.de
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017