Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: VW prüft Entschädigungen für Diktatur-Opfer in Brasilien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

VW prüft Entschädigungen für Diktatur-Opfer in Brasilien

01.12.2017, 12:23 Uhr | dpa-AFX

SAO PAULO (dpa-AFX) - Volkswagen prüft Entschädigungen wegen der Vorkommnisse während der Militärdiktatur in Brasilien. Das Tochterunternehmen Volkswagen do Brasil sei derzeit in konstruktiven Gesprächen mit Opfern der Diktatur und mit der brasilianischen Generalstaatsanwaltschaft, teilte der Konzern am Freitag mit. Bei den Verhandlungen mit den Behörden gehe es auch um einen finanziellen Vergleich. Volkswagen wird vorgeworfen, schwarze Listen erstellt, Repressionen gedeckt und Informationen über angeblich subversive Aktivitäten von Mitarbeitern übermittelt zu haben.

Beschäftigte sollen mit Hilfe des VW -Werksschutzes am Arbeitsplatz verhaftet und später gefoltert worden sein. Dabei geht es vor allem um die Zeit Anfang der 1970er Jahre. 2015 war von Opfern in Brasilien gegen VW Anzeige erstattet worden. Eine von der damaligen Präsidentin Dilma Rousseff eingesetzte Wahrheitskommission sieht klare Indizien für eine Kollaboration mit dem Regime. Opfer werfen den Wolfsburgern vor, dass man sich so ein "ruhiges" Marktumfeld sichern wollte.

Volkswagen do Brasil ist seit 1953 im fünftgrößten Land der Welt aktiv und beschäftigt dort rund 20 000 Menschen. Von 1964 bis 1985 regierte in Brasilien eine Militärdiktatur. Der Konzern beauftragte im vergangenen Jahr den Historiker Christopher Kopper von der Universität Bielefeld mit Untersuchungen zu den Verwicklungen.

"Volkswagen will Opfer der früheren Militärdiktatur in Brasilien finanziell entschädigen", sagte VW-Chefhistoriker Dieter Landenberger der "Wirtschaftswoche". Der Konzern teilte dazu mit, zu konkreten Zahlungen gebe es noch keine Entscheidung. Er erklärte aber: "Volkswagen erkennt seine moralische Verantwortung für geschehenes Unrecht während der Militärdiktatur in Brasilien an." Auch die Forschungsergebnisse von Kopper würden anerkannt und im Rahmen einer Veranstaltung in Brasilien Mitte Dezember präsentiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017