Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Europa Schluss: Rally wegen erwarteter Steuergeschenke in den USA

...

Wirtschaft  

Aktien Europa Schluss: Rally wegen erwarteter Steuergeschenke in den USA

18.12.2017, 18:25 Uhr | dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Aussicht auf ein vorweihnachtliches Steuergeschenk in den USA hat am Montag auch den europäischen Börsen kräftig Auftrieb verliehen. Nach einer von Zurückhaltung geprägten Vorwoche sprang der EuroStoxx 50 letztlich um 1,37 Prozent auf 3609,42 Punkte hoch. Die wie erwartet ausgefallenen endgültigen Inflationsdaten für die Eurozone im November hingegen bewegten kaum.

Der französische Leitindex Cac 40 zog um 1,33 Prozent auf 5420,58 Zähler an. In Großbritannien ging es für den FTSE 100 um 0,62 Prozent auf 7537,01 Punkte nach oben.

Die Aussicht auf ein fertig geschnürtes Paket mit Inhalt US-Steuerreform sorge für gute Laune an den Börsen, kommentierte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. "Zwar wussten die Investoren schon seit Monaten, dass der 'Weihnachtsmann' Trump dieses Geschenk vorbereitet, aber dass es tatsächlich noch rechtzeitig vor dem Fest ankommen würde, daran bestanden durchaus berechtigte Zweifel." Nun, ein Jahr nach seiner Amtseinführung, sehe es endlich danach aus, als werde das erste große Vorhaben des US-Präsidenten in die Tat umgesetzt. An diesem Dienstag sollen die Abstimmungen über den Kompromissentwurf beginnen.

Bezeichnend für die bestens gestimmten Anleger war, dass ausnahmslos alle Branchen Europas zulegten. Mit plus 0,21 Prozent war die Euphorie im Mediensektor am geringsten. Am kräftigsten legte der Bergbausektor zu mit einem Plus von 2,06 Prozent.

Unter den Einzelwerten machte vor allem der französische Rüstungskonzern Thales von sich Reden. In der Übernahmeschlacht um den niederländischen Chipkarten-Hersteller Gemalto hat er sich mit einer fast fünf Milliarden Euro schweren Offerte gegen den IT-Dienstleister Atos durchgesetzt. Durch den Zusammenschluss soll ein führendes Unternehmen bei Cyber-Sicherheit entstehen. Die Aktie des Rüstungsherstellers sprang um 8,15 Prozent hoch. Die Gemalto-Papiere verteuerten sich um 5,62 Prozent auf 49,47 Euro - das Angebot liegt bei 51 Euro. Atos gaben zugleich um 1,63 Prozent nach.

Die Papiere des irischen Billigfliegers Ryanair gaben in Dublin mit minus 3,25 Prozent den nun sechsten Tag in Folge nach. Allein am Freitag hatten sie fast 9 Prozent eingebüßt. Angesichts europaweiter Streikdrohungen der Piloten war der Billigflieger erstmals in seiner Geschichte auf die Gewerkschaften zugegangen. Um Flugausfälle in der Weihnachtswoche zu vermeiden, zeigte sich das Unternehmen bereit, die Gewerkschaften als legitime Interessenvertretungen der Piloten in den jeweiligen Ländern anzuerkennen. Beobachter rechnen nun damit, dass die Personalkosten deutlich über das von Ryanair geplante Ausmaß steigen könnten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Testangebot: Zwei Hemden Ihrer Wahl für nur 59,90 €.
bei Walbusch
Anzeige
Entdecken Sie Franziska Knuppe für BONITA
jetzt die neue Kollektion shoppen
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018