Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne

...

Wirtschaft  

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne

18.01.2018, 19:17 Uhr | dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag überwiegend zugelegt. Besonders kräftige Gewinne wurden in Moskau verzeichnet, während sich in Warschau keine einheitliche Richtung durchsetzte.

Der tschechische Leitindex PX legte um 0,31 Prozent auf 1119,05 Punkte zu. Damit stieg er bereits den sechsten Handelstag in Folge.

Bei den Einzelwerten sprangen die Aktien von Stock Spirits um fast 10 Prozent nach oben. Die Analysten der Berenberg Bank hatten ihr Kursziel für die auch in London notierten Anteilsscheine des Spirituosenherstellers deutlich von 207 Pence auf 340 Pence angehoben.

Daneben teilte der Glücksspielkonzern Fortuna mit, für das Geschäftsjahr 2017 Wettumsätze in der Höhe 1,9 Milliarden Euro zu erwarten. Außerdem soll das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen um 80 bis 95 Prozent angestiegen sein. Die Aktien legten um 0,28 Prozent zu. Unter den wenigen Verlierern waren vor allem Papiere aus der Finanzbranche.

Der ungarische Leitindex Bux stieg ebenfalls um 0,31 Prozent auf 39 663,92 Einheiten. Der Handel verlief ruhig.

Die Blue Chips im Leitindex bewegten sich dementsprechend nicht besonders stark: So legten die Aktien von MTelekom um 0,11 Prozent zu und die Anteilsscheine des Pharmaunternehmens Gedeon Richter rückten um 0,22 Prozent vor. Die größte Kursbewegung unter den Schwergewichten verzeichneten die Aktien von MOL mit einem Plus von 0,60 Prozent.

Der Warschauer WIG-30 verlor 0,20 Prozent auf 2978,47 Einheiten. Der breiter gefasste WIG hingegen bewegte sich mit plus 0,04 Prozent auf 66 709,12 Punkte kaum vom Fleck.

Bei den Einzelwerten verloren die Aktien von PKN Orlen 1,09 Prozent und profitierten damit nicht von der Nachricht, dass der Ölkonzern eine Wertaufholung seiner litauischen Sparte in der Höhe von 800 Millionen Zloty vornehmen kann.

Ähnliches konnte Energa vermelden. Beim Stromkonzern wird der konsolidierte Nettogewinn im Geschäftsjahr 2017 höher ausfallen als gedacht, weil das Unternehmen ebenfalls eine Wertaufholung geltend machen kann. Die Energa-Aktie notierte mit minus 0,16 Prozent wenig verändert.

Unter den größten Gewinnern im Wig-30 waren die Papiere der Alior Bank mit plus 4,39 Prozent und die der Bank Millennium mit plus 3,10 Prozent sowie die Anteilsscheine des Pharmaunternehmens Grupa Azoty mit plus 3,33 Prozent. Größte Verlierer waren mit den Aktien der Bank Zachodni WBK mit minus 2,41 Prozent und den Papieren des Inkassounternehmens KRUK mit minus 2,36 Prozent ebenfalls zwei Werte aus der Finanzbranche.

Der russische Leitindex RTSI zog um 1,15 Prozent auf 1279,28 Zähler an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die Taille im Mittelpunkt: der Blickfänger im Frühling
zu ESPRIT
Anzeige
Naomi Campbells Kollektion bei TOM TAILOR
entdecken Sie jetzt die exklusive Mode
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018