Wirtschaft

HSBC-Verwaltungsratschef: 'Wir wollen künftig mehr in Deutschland investieren'

08.03.2018, 21:19 Uhr | dpa-AFX

Diesen Artikel teilen

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die britische Großbank HSBC baut ihr Geschäft in Deutschland aus. "Wir wollen künftig mehr in Deutschland investieren", sagte Verwaltungsratschef Mark Tucker dem Handelsblatt (Freitagausgabe). "In 2018 haben wir in Deutschland ein Investitionsprogramm mit mehr als 100 Millionen Euro Volumen gestartet."

Denn HSBC Deutschland habe im vergangenen Jahr große Mandate in der Sparte Wertpapierservices gewonnen, sagte Tucker. So lagert die Commerzbank, die mitten im Umbau steckt, ihre Wertpapierabwicklung in ein Gemeinschaftsunternehmen unter Federführung der HSBC aus. "Deswegen konzentrieren wir die Investitionen auf das Wertpapiergeschäft und die Digitalisierung der Geschäftsprozesse insgesamt."

Die HSBC gehört weltweit zu den größten Banken, hat nach eigenen Angaben rund 38 Millionen Kunden und ist in 67 Ländern vertreten. Angesichts der Entstehungsgeschichte der Hongkong & Shanghai Banking Corporation spielt dabei das Asien-Geschäft eine wichtige Rolle. Die Deutschland-Zentrale liegt in Düsseldorf.

Diesen Artikel teilen