Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Google baut weltweit größten Windkraft-Park

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Google investiert in weltweit größten Windpark

19.04.2011, 13:55 Uhr | cs mit dpa

Google baut weltweit größten Windkraft-Park. Google setzt voll auf Windkraft und andere Erneuerbare Energien (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Google setzt voll auf Windkraft und andere Erneuerbare Energien (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Google investiert weiter Millionen in den Ausbau Erneuerbarer Energien. Nachdem die Kalifornier in einen der größten deutschen Solarparks eingestiegen sind, pumpen sie nun 100 Millionen Dollar in einen US-Windpark. Der Chef von Googles Projekt für grüne Technologien, Rick Needham, kündigte im Firmenblog an, das Projekt Shepherds Flat im US-Bundesstaat Oregon solle 2012 ans Netz gehen. Dann werden die Windräder 845 Megawatt an Strom produzieren und damit der weltweit größte Windpark sein.

Strom für mehr als 235.000 Haushalte

Shepherds Flat wird genug Strom für mehr als 235.000 Haushalte liefern. Insgesamt betragen die Baukosten zwei Milliarden Dollar. Zu den weiteren Investoren gehört der US-Industrieriese General Electric, der auch die Windräder liefert und sich um die Wartung der Anlage kümmert. Dabei weist Needham auf die besondere Stellung des Projektes hin: "Dies wird der erste kommerzielle Windpark in den USA sein, der Turbinen mit Permanentmagnet-Generatoren einsetzt." Der Strom werde im Rahmen langfristiger Verträge an Southern California Edison verkauft.

Google hat bereits in mehrere Wind- und Solarparks investiert. So steckten die Kalifornier erst Anfang April 168 Millionen Dollar in die "Ivanpah Solar Tower Plant", eine Megasolaranlage in der Mojavewüste. Sie soll eine der weltweit größten solarthermischen Anlagen werden. Auch dieses Projekt wird seinen Strom an Southern California Edison verkaufen. Der Solarpark soll 2013 ans Netz gehen, 392 Megawatt Strom liefern und damit mehr als 140.000 Haushalte versorgen. Mit seinen riesigen Rechenzentren ist Google auch ein gigantischer Stromverbraucher. Wie viel Energie die Serveranlagen verbrauchen, ist indes ein gut gehütetes Geheimnis.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017