Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Verivox: Mehr Wettbewerb bei Heizstrom

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preisunterschiede wachsen  

Mehr Wettbewerb bei Heizstrom

15.09.2015, 20:53 Uhr | t-online.de

Verivox: Mehr Wettbewerb bei Heizstrom. Auch Heizstrom-Kunden können seit einiger Zeit zwischen verschiedenen Anbietern wählen und so einige Hundert Euro sparen. (Quelle: imago/MIS)

Auch Heizstrom-Kunden können seit einiger Zeit zwischen verschiedenen Anbietern wählen und so einige Hundert Euro sparen. (Quelle: imago/MIS)

Die Besitzer von Nachtspeicherheizungen oder Wärmepumpen waren lange Zeit gekniffen: Sie mussten den Strom von ihrem örtlichen Versorger beziehen und hatten keine Möglichkeit, zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln. Das hat sich mittlerweile geändert. Das Vergleichsportal Verivox hat festgestellt, dass die Zahl der Anbieter wächst - ebenso wie die Preisunterschiede.

Rund zwei Millionen Haushalte in Deutschland heizen nach Verivox-Angaben mit Strom. Zeitweise waren Nachtspeicher als wenig energiesparend verschrien. Mittlerweile sind sie sogar als Puffer für Zeiten mit hohem Stromangebot im Gespräch. Das könnte erklären, warum es inzwischen zunehmend neue Anbieter für diese Kunden mit hohem Stromverbrauch gibt.

Besitzer von Wärmepumpen können inzwischen rund 390 Euro sparen, wenn sie von ihrem Grundversorger in den günstigsten Alternativtarif wechseln. Vor einem Jahr lag die Ersparnis laut Verivox nur bei 229 Euro. Mit einer Nachtspeicherheizung lassen sich aktuell 360 Euro sparen - verglichen mit 306 Euro im vergangenen Jahr.

Strom-Rechner
AnzeigeStrompreisvergleich
Strompreise vergleichen mit

Jetzt PLZ eingeben und bis zu 800 € sparen


Durchschnittliches Preisniveau fast unverändert

Bei den Durchschnittspreisen für die beiden Heizarten hat sich nach Angaben von Verivox dagegen wenig geändert. 7500 Kilowattstunden (kWh) Wärmepumpenstrom kosteten im September 2014 in der Grundversorgung 1713 Euro, aktuell sind es 1705 Euro - 0,5 Prozent weniger. Bei einem Nachtstrombedarf von 12.000 kWh pro Jahr mussten die Besitzer von Speicheröfen 2014 im Durchschnitt 2426 Euro bezahlen. Jetzt sind 2425 Euro.

Im Durchschnitt können Heizstrom-Kunden pro Postleitzahlengebiet unter 18 Anbietern wählen - in der Spitze sind es 35. 13 Anbieter sind derzeit bundesweit tätig, vor einem Jahr waren es laut Verivox nur neun.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017