Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Wirtschaft - Energieverband schlägt Alarm: Ausbau der Energieversorgung stockt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Energieverband schlägt Alarm: Ausbau der Energieversorgung stockt

24.04.2017, 12:15 Uhr | dpa-AFX

HANNOVER (dpa-AFX) - Die deutsche Energiewirtschaft warnt vor einer zunehmenden Belastung der Stromnetze durch einen ins Stocken geratenen Trassenausbau. "Wir sind beim Leitungsausbau zu langsam", betonte BDEW-Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer am Montag auf der Hannover Messe. Der Bundesverband für Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) sieht dafür vielschichtige Gründe, darunter eine mitunter mangelnde Unterstützung durch die Politik vor Ort. Der Zuwachs sei bisher gering: Von geplanten 1800 Kilometern seien nur 35 Prozent realisiert worden.

"Der Anteil der Erneuerbaren Energien wird weiter wachsen - das hat natürlich Auswirkungen auf den Netzausbau", sagte Kapferer. Allein im ersten Vierteljahr wuchs der Anteil von Strom aus Sonne, Wind und anderen regenerativen Quellen gegenüber dem Vorjahresquartal um vier Prozent auf 50,1 Milliarden Kilowattstunden (kWh) - ein Anteil von einem Drittel am deutschen Stromverbrauch.

Den stärksten Schub gab es bei der Offshore-Windkraft, die um 36,7 Prozent auf 4,8 Milliarden kWh stieg. Windkraft auf See sei wettbewerbsfähig und kostengünstig, so der BDEW-Chef: "Wir gehen bis 2025 von mehr als 8000 Megawatt (MW) Leistung zusätzlich aus, die bei der Offshore-Windenergie in Betrieb gehen werden." Windparks an Land bleiben jedoch mit 22,4 Milliarden kWh weiter die größte regenerative Stromquelle - sie legten um 3,1 Prozent zu. Zuwächse gab es auch bei der Photovoltaik (29 Prozent), während die Elektrizitätserzeugung aus Wasserkraft wegen geringer Niederschläge um 31,3 Prozent auf 3,7 Milliarden Kilowattstunden sank.

Strom-Rechner
Strompreisvergleich

Finden Sie günstige Stromanbieter!

Anzahl Personen im Haushalt

Anzeige

Zugleich warnte der BDEW aber vor einem drohenden Stau bei der Realisierung wichtiger Kraftwerksprojekte in Deutschland. Vor allem bei Gas- und Pumpspeicherkraftwerken sei die Umsetzung wegen der Marktlage fraglich. Insgesamt sind momentan vier Gaskraftwerke mit einer Kapazität von 780 MW im Bau, 15 weitere in Planung. Die potenzielle Erzeugungskapazität dieser Kraftwerke liegt bei 9500 MW. Ähnlich sieht es bei Pumpspeicherkraftwerken aus, wo acht Bauprojekte mit einem Gesamtvolumen von 4600 MW zur Zeit in Planung befinden. Die Verunsicherung unter den Investoren mache ihre Realisierung fraglich.

Diese Kraftwerke sind aber wichtig, um die Stromversorgung auch dann zu sichern, wenn kein Wind weht oder keine Sonne scheint. Bis 2022 stehen laut BDEW durch Neubauten 1832 MW an sicher zur Verfügung stehender Leistung in Form von konventionellen Kraftwerken einem Wegfall durch Stilllegungen in Höhe von 26 038 MW gegenüber. Dazu trägt der Kernenergie-Ausstieg weniger als die Hälfte bei. Kapferer mahnte die nächste Bundesregierung, durch die Schaffung geeigneter Mechanismen einen Strommarkt mit einem Anteil von über 30 Prozent erneuerbarer Energien jederzeit abzusichern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Weitere Energie-Meldungen
Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017