Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien >

Wirtschaft - Solarworld in der Krise: Dulig warnt vor politischem Aktionismus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Solarworld in der Krise: Dulig warnt vor politischem Aktionismus

18.05.2017, 12:48 Uhr | dpa-AFX

DRESDEN (dpa-AFX) - Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) hat nach der Insolvenz des Photovoltaik-Herstellers Solarworld vor politischem Aktionismus gewarnt. Es dürfe keine parteipolitische Profilierung auf dem Rücken der Beschäftigten geben, sagte er am Donnerstag im Landtag. Dulig räumte ein, dass ihn der Insolvenzantrag "kalt erwischt" habe. Bis zuletzt habe man Restrukturierungspläne begleitet. Weder Aktionismus noch energiepolitische Grundsatzdebatten könnten nun helfen, das Unternehmen zu retten. Insolvenz könne aber auch ein Chance sein. "Der Freistaat wird selbstverständlich eine für die Zukunft tragfähige Lösung unterstützen", versprach der Minister.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Anzeige
Jobsuche

Anzeige
 
Anzeige

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen



Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017