Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien >

Wirtschaft: Berlin will Termine für Kohleausstieg gesetzlich verankern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Berlin will Termine für Kohleausstieg gesetzlich verankern

18.05.2017, 14:15 Uhr | dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Berlin will als erstes Bundesland Termine für den Kohleausstieg gesetzlich festlegen. Der rot-rot-grüne Senat brachte dazu am Donnerstag den Entwurf für ein neues Energiewendegesetz auf den parlamentarischen Weg. Dort steht, dass das Land noch dieses Jahr aus der Nutzung von Braunkohle zur Stromerzeugung aussteigt. Bis spätestens 2030 soll mit den Steinkohlekraftwerken Schluss sein. Ziel sind eine Senkung der CO2-Emissionen, die das Klima schädigen, und eine schrittweise Umstellung auf erneuerbare Energie. Berlin solle Modellstadt für Klimaschutz und Energiewende werden, sagte Umweltsenatorin Regine Günther (parteilos) im Abgeordnetenhaus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Anzeige
Jobsuche

Anzeige
 
Anzeige

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen



Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017