Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld > Geldanlage >

Outperformance- und Bonus-Zertifikate - Chancen und Risiken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Outperformance- und Bonus-Zertifikate: Chancen und Risiken

08.02.2012, 09:44 Uhr | kg (CF)

Das Verfahren eines Outperformance-Zertifikat zeichnet sich durch seinen überdurchschnittlichen Ertrag bei Anstieg des Aktienkurses aus. Diese Besondere Form der Zertifizierung bieten aber nicht nur hohe Chancen in der Rendite, sie birgt auch hohe Risiken des Verlusts. Deshalb sollte der Einsatz dieser Zertifikate bei der eigenen Anlagestrategie gut bedacht sein.

Chancen und Risiken

Steigt der Kurs, werfen die Zertifikate der Outperformance einen hohen Ertrag ab, sinkt der Kurs, schlägt sich dieser aber auch mit einem hohen Verlust nieder. Durch die Partizipationsrate von über 100 %, die bei Outperformancezertifikaten üblich ist, erhöhen sich die Chancen auf eine mögliche Rendite. Mit einem Outperformance-Zertifikat lässt sich so mehr Geld verdienen, als mit einem klassischen Indexzertifikat. Damit sind zwar die Chancen auf Gewinn sehr hoch, aber auch das Risiko eines hohen Verlustes schwebt damit immer über dem Depot. Mit den sogenannten Bonuszertifikaten lassen sich diese Risiken auffangen. Sie legen eine Mindestrendite und eine Kursbarriere fest. Damit ist das Risiko hoher Verluste abgedeckt, die Gewinnchancen sind aber dadurch ebenfalls begrenzt. Trotzdem bleiben sie eine gute Alternative, wenn eine Anlage in Zertifikate der Outperformance offensichtlich zu hohe Risiken birgt.

Sonderformen: Outperformance-Zertifikate mit Reverse- oder Rolling-Struktur

Beim Reverse Verfahren im Bereich Outperformance wird auf einen fallenden Basiswert gesetzt. Das Zertifikat funktioniert somit also genau "umgekehrt" (im englischen "reverse") als bei den herkömmlichen Zertifikaten. Die Besonderheit der Rolling-Struktur-Zertifikate liegt in der Laufzeit, die im Gegensatz zu den herkömmlichen Outperformancezertifikaten nicht begrenzt ist. Bei Anlagen im Outperformanceverfahren sollte, um Risiken zu mindern, auch unbedingt eine Diversifizierung, also eine Risikostreuung, in Betracht gezogen werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017