Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld > Verbraucher >

Air Berlin zahlt nicht für Ticketerstattung, Gutscheine, etc.

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auswirkungen für Kunden  

Ticketerstattung, Gutscheine, Entschädigung: Air Berlin zahlt nicht

18.08.2017, 18:09 Uhr | Philipp Laage, dpa-tmn

Air Berlin zahlt nicht für Ticketerstattung, Gutscheine, etc.. Air Berlin (Quelle: dpa/Sophia Kembowski)

Bei der Stornierung von Tickets bekommen Air-Berlin-Kunden laut der Airline keine Steuern und Gebühren mehr erstattet. Auch auf weiteren Kosten bleiben die Kunden sitzen. (Quelle: Sophia Kembowski/dpa)

Air Berlin erstattet keine Tickets mehr, die vor dem 15. August ausgestellt wurden. Das teilte die Fluggesellschaft auf ihrer Webseite mit. Was heißt das für Kunden?

Konkret bedeute dies: Wenn die Rettung der Airline misslingt und Flüge nicht mehr angeboten werden, bleiben die Kunden auf den im Voraus bezahlten Tickets sitzen, erklärt das Portal Fairplane, das auf die Durchsetzung von Fluggastrechten spezialisiert ist.

Steuern und Gebühren werden nicht mehr erstattet

Bei der Stornierung von Tickets bekommen Air-Berlin-Kunden laut der Airline zudem keine Steuern und Gebühren mehr erstattet. Auch Entschädigungen für Flugausfälle und Verspätungen werden nicht mehr ausgezahlt. Dies gilt für Flüge vor der Insolvenzantragstellung. Und auch Gutscheine, die Air Berlin in den vergangenen Wochen als Entschädigung für Ausfälle verteilt hatte, können nicht mehr eingelöst werden. Eine Auszahlung sei ebenso nicht möglich.

Erstattungen seien insolvenzrechtlich ausgeschlossen

Als Erklärung gibt Air Berlin an, dass entsprechende Erstattungen und Kompensationen insolvenzrechtlich ausgeschlossen sind. Zwar können Verbraucher ihre offenen Forderungen nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens anmelden – ob sie ihr Geld aber zurückerhalten, ist höchst fraglich. In der Regel werden zunächst andere, wichtigere Gläubiger ausgezahlt. Eine Insolvenzabsicherung wie bei Pauschalreisen gibt es für Airlines nicht.

Air Berlin hält an Flugplan fest

Air Berlin betont, dass alle Flüge des bisher veröffentlichten Flugplans weiterhin buchbar sind. Sämtliche Tarife blieben vorerst bestehen. Erst kürzlich hatte Air Berlin zum Beispiel eine neue Verbindung nach Toronto im Sommer 2018 ab Düsseldorf aufgelegt.

Air Berlin hatte am Dienstag Insolvenz beantragt. Der Flugbetrieb ist durch einen Kredit des Bundes über 150 Millionen Euro noch für etwa drei Monate gesichert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017