Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern >

Unterhalt für Kinder: Was Sie wissen sollten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Recht-und-Steuern  

Unterhalt für Kinder: Was Sie wissen sollten

23.09.2013, 10:16 Uhr | pc (CF)

Unterhalt für Kinder: Was Sie wissen sollten.  Eltern sind ihren Kindern gegenüber unterhaltspflichtig (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eltern sind ihren Kindern gegenüber unterhaltspflichtig (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Unterhalt für Kinder ist dann zu zahlen, wenn nach einer Trennung oder Scheidung das Kind beim anderen Elternteil wohnt. Die Pflicht besteht sowohl für eheliche als auch für nichteheliche Kinder. Wie hoch der Unterhalt für Kinder ausfällt, ist abhängig vom Einkommen des Unterhaltszahlenden und vom Alter des Nachwuchses.

Unterhalt für Kinder: Düsseldorfer Tabelle

Bei der Berechnung von Unterhalt für Kinder wird stets das Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen zugrunde gelegt und ein Durchschnittswert aus dem Verdienst der letzten zwölf Monate gebildet. In welcher Höhe die Pflicht zu leisten ist, wird laut „Stern“ in der „Düsseldorfer Tabelle“ festgelegt.

Die erste Einkommensstufe geht bis 1500 Euro, danach folgen die Stufen im Abstand von 400 Euro, also zum Beispiel 1501 bis 1900 Euro. Der Unterhalt für Kinder wird nach Alter in vier Gruppen eingeteilt: 0 bis 5 Jahre, 6 bis 11 Jahre, 12 bis 17 Jahre und ab 18 Jahre.

Bei einem Nettoverdienst von 2500 Euro hat der Unterhaltszahler beispielsweise die Pflicht, für sein Kind einen Betrag zwischen 378 Euro und 580 Euro zu überweisen – je nach Alter.

Selbstbehalt beim Unterhalt für Kinder

Auch wenn die Pflicht besteht, Unterhalt für Kinder zu zahlen, darf der Zahlende einen bestimmten Betrag zurückbehalten – selbst wenn die Pflicht zum Unterhalt damit noch nicht beglichen sein sollte. Dieser Betrag ist der Selbstbehalt.

Er wurde Anfang 2015 erhöht und liegt bei 1080 Euro für Unterhalt an minderjährige Kinder oder Schüler bis 21 Jahre, wenn der Unterhaltspflichtige erwerbsfähig ist und bei 1300 Euro gegenüber volljährigen Kindern. Reicht das Geld für Kinder und Ex-Gatten nicht – im Fachjargon als „Mangelfall“ bezeichnet – so ist laut „Focus“ der Unterhalt für Kinder, die minderjährig sind, vorrangig zu zahlen.

Keine Pflicht zum Unterhalt?

Nur sehr selten kann der Unterhalt für Kinder gekürzt werden oder entfallen. § 1611 BGB enthält hierzu einige Bedingungen, etwa wenn der Unterhaltsberechtigte durch ein sittliches Verschulden bedürftig geworden ist oder sich einer schweren Verfehlung gegenüber dem Unterhaltszahlenden schuldig macht.

Das gilt allerdings ausschließlich für volljährige Kinder – bei Minderjährigen besteht die Pflicht zur Zahlung weiterhin. Wer seiner Unterhaltspflicht nicht nachkommt, kann schlimmstenfalls mit fünf Jahren Gefängnis bestraft werden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Strafft effektiv: die NIVEA Q10 formende Leggings
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Seabreeze: Entfaltungsmög- lichkeiten für Detailverliebte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Steuern

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018