Sie sind hier: Home > Finanzen >

Wirtschaft: Verhandlung über Kinderfreibeträge beginnt am Finanzgericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Verhandlung über Kinderfreibeträge beginnt am Finanzgericht

02.12.2016, 10:21 Uhr | dpa-AFX

HANNOVER (dpa-AFX) - Am niedersächsischen Finanzgericht in Hannover hat am Freitag die Verhandlung über den vom Bund festgelegten Kinderfreibetrag begonnen. Es geht um die Frage, ob der steuerliche Freibetrag für Eltern im Jahr 2014 zu niedrig war. Zudem hat das Gericht Zweifel, ob die Berechnung des Kinderfreibetrags durch die Bundesregierung verfassungsgemäß ist. Eine verwitwete Mutter von zwei Töchtern hatte geklagt, weil ihr vor zwei Jahren wegen eines zu niedrigen Freibetrags 820 Euro an Steuerermäßigungen entgangen sein sollen. Das Finanzgericht in Hannover kann die Klage abweisen oder zur Klärung dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe vorlegen. Sollten sich die Karlsruher Richter mit dem Fall beschäftigen und im Sinne der Klägerin entscheiden, drohen dem Bund Rückzahlungen an Millionen von Eltern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal