Sie sind hier: Home > Finanzen >

Wirtschaft - Studie: Frankfurt muss bis 2020 jährlich 7800 Wohnungen bauen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Studie: Frankfurt muss bis 2020 jährlich 7800 Wohnungen bauen

07.02.2017, 13:23 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Frankfurt muss laut einer Studie beim Neubau kräftig zulegen, um angesichts des starken Zuzugs von Menschen die Wohnungsnachfrage zu decken. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) bezifferte den Bedarf auf jährlich rund 7800 neue Wohnungen in der Stadt bis 2020, wie es in einer am Dienstag vorgestellten Studie heißt. Bundesweit seien pro Jahr 385 000 Wohnungen nötig, vor allem in den Großstädten.

In den vergangenen Jahren sei in Frankfurt teils am Bedarf vorbei gebaut worden, erklären die Fachleute. Errichtet wurden demnach vergleichsweise viele Ein-Zimmer-Wohnungen sowie Einheiten mit mehr als fünf Räumen. Dagegen mangele es an Wohnungen mit zwei bis vier Räumen. Da es vor allem jüngere Menschen in Großstädte ziehe, würden aber mehr kleinere Wohnungen benötigt. "Wir bauen die Wohnungen nicht da, wo sie gebraucht werden", sagte IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer. Zudem reiche der Neubau weiter nicht aus. Zwischen 2011 und 2015 sei in Frankfurt weniger als die Hälfte (45 Prozent) des Bedarfs an neuen Wohnungen gedeckt worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutig oder völlig verrückt? 
Dieser Mann klettert in Vulkane

Chris Horsley hat eine ziemlich außergewöhnliche Passion. Video


Shopping
Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping


Anzeige
shopping-portal