Sie sind hier: Home > Finanzen >

Wirtschaft - Studie: Kommunen erhöhen auf breiter Front Grund- und Gewerbesteuer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Studie: Kommunen erhöhen auf breiter Front Grund- und Gewerbesteuer

07.02.2017, 13:26 Uhr | dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Städte und Gemeinden drehen nach einer aktuellen Studie weiter kräftig an der Steuerschraube und machen so Wohnen und Wirtschaften teurer. In den vergangenen fünf Jahren hätten 53 Prozent der Kommunen mindestens einmal die Gewerbesteuer erhöht. Die von Haus- und Wohnungseigentümern sowie Mietern zu zahlende Grundsteuer wurde sogar von 61 Prozent der Kommunen angehoben, wie eine am Dienstag vorgelegte Untersuchung der Beratungsgesellschaft Ernst & Young ergab. Jeweils nur ein Prozent der Kommunen habe im gleichen Zeitraum die Steuern gesenkt.

Die Gewerbesteuer sei seit 2010 im Schnitt um 21 Prozentpunkte gestiegen, die Grundsteuer um 42 Punkte. Allein im ersten Halbjahr 2016 hätten 14 Prozent der Kommunen die Grundsteuer heraufgesetzt, bei zwölf Prozent sei der Hebesatz zur Gewerbesteuer gestiegen.

Regional gebe es große Unterschiede: Fast jede zweite Kommune in Nordrhein-Westfalen habe die Grundsteuer angehoben, im Saarland sogar 67 Prozent. In Thüringen, Bayern, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt hingegen habe weniger als jede zehnte Kommune den Grundsteuer-Hebesatz erhöht.

Anzeige 
Heizölpreisrechner

Mit unserem Rechner finden Sie schnell die aktuellen Heizölpreise.
Zum Rechner

Eigentümer wie auch Mieter in Nordrhein-Westfalen müssten mit Abstand am meisten zahlen: Dort liege der durchschnittliche Grundsteuerhebesatz bei 520. Am wenigsten verlangten Kommunen in Schleswig-Holstein (319), Bayern (344) und Baden-Württemberg (350).

Steuersenkungen seien die Ausnahme: Nur 0,2 Prozent der Kommunen hätten im vergangenen Jahr die Grundsteuer gesenkt; die Gewerbesteuer sank nur bei einer von 100 Kommunen. Während 2016 gerade einmal 24 Kommunen die Grundsteuer gesenkt hätten, habe es in 1570 Kommunen eine Erhöhung dieser kommunalen Steuer gegeben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video


Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal