Sie sind hier: Home > Finanzen >

Wirtschaft - Steinbrück: Erst im Mai 2009 von umstrittenen Aktiendeals erfahren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaft  

Steinbrück: Erst im Mai 2009 von umstrittenen Aktiendeals erfahren

13.02.2017, 17:18 Uhr | dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Der frühere Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) hat nach eigener Aussage erst Mitte Mai 2009 und damit kurz vor seiner Abwahl von umstrittenen Aktiengeschäften mit einem hohen Milliardenschaden für die Staatskassen erfahren. In dem entsprechenden Vermerk sei aber nicht von "Cum-Ex"-Deals die Rede gewesen, sagte Steinbrück am Montag in Berlin als Zeuge vor einem Untersuchungsausschuss des Bundestages. Er habe dann um Stellungnahmen gebeten. Anschließend habe es Lösungsvorschläge für eine radikale Umstellung bei der Dividendenausschüttung gegeben.

Bei "Cum-Ex"-Aktiengeschäften hatte der Fiskus über Jahre hinweg die nur einmal abgeführte Kapitalertragsteuer gleich mehrfach erstattet. Das Steuerschlupfloch war erst mit Wirkung ab 1. Januar 2012 geschlossen worden. Steinbrück war von November 2005 bis Oktober 2009 Bundesfinanzminister. In diese Zeit fallen die erfolglosen Versuche des Ministeriums, die Deals zu unterbinden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video



Anzeige
shopping-portal