Sie sind hier: Home > Finanzen >

Studie zu Rechtsstreits: Darüber streiten sich die Deutschen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Immer mehr Rechtsstreite  

Darüber streiten sich die Deutschen

04.12.2017, 14:57 Uhr | AFP

Studie zu Rechtsstreits: Darüber streiten sich die Deutschen. Tauziehen als Symbol eines Streits: Zwei Drittel aller Rechtsstreite werden laut Studie von Männern ausgetragen.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Nastco)

Tauziehen als Symbol eines Streits: Zwei Drittel aller Rechtsstreite werden laut Studie von Männern ausgetragen. (Quelle: Nastco/Thinkstock by Getty-Images)

Die Deutschen haben laut Studie immer mehr rechtliche Probleme.
Gleichzeitig geht die Zahl der Gerichtsverfahren stark zurück. Doch worüber wird in Deutschland am häufigsten gestritten?

Obwohl sich die Deutschen offenbar immer häufiger wegen rechtlicher Probleme streiten, landen immer weniger Fälle vor Gericht. Der Rechtsschutzversicherer Advocard veröffentlichte eine Studie, laut der es im Jahr 2016 bundesweit etwa 25,1 Streitfälle pro 100 Einwohner gab. 2014 waren es hochgerechnet noch 22,3 Streitfälle. "In Deutschland kann man heutzutage immer schneller in einen Streit verwickelt werden", erklärte Advocard-Chef Peter Stahl.

In Berlin wird am häufigsten gestritten

Laut einem Advocard-Sprecher werden bereits Kontaktaufnahmen mit der Rechtsschutzversicherung als Streitfälle gezählt. Insgesamt wertete der Versicherer seit 2013 rund 1,7 Millionen Streitfälle aus. Demnach wird in Berlin wie auch schon in den Jahren zuvor mit 31,2 Streitfällen pro 100 Einwohner am meisten gestritten. Es folgen Nordrhein-Westfalen und Hamburg. Schlusslichter sind Baden-Württemberg und Bayern mit 23,2 beziehungsweise 21,3 Streitfällen.

Unter den Großstädten sind Leipzig, Köln und Berlin mit mehr als 31 Streitfällen pro 100 Einwohnern Spitzenreiter. Zwei Drittel aller Dispute werden laut Advocard von Männern ausgetragen. Damit änderte sich das Verhältnis im Vergleich zu 2014 nicht.

Scheidung, Erbe und Verkehr bieten Nährboden für Streit

Die häufigsten Probleme tauchen laut Studie im Privatleben auf, wo 40,1 Prozent der Dispute ihren Anfang nehmen. Hier dominieren Scheidungen und Erbstreitigkeiten. Der Straßenverkehr sorgt für 27,9 Prozent der Auseinandersetzungen, wobei sich die Versicherten am häufigsten wegen Unfällen und Geschwindigkeitsüberschreitungen an die Rechtsschutzversicherung wenden.

Die Arbeit ist Ursache von 13,4 Prozent der rechtlichen Probleme. Hauptsächlich geht es dabei um Fragen der Vergütung. Nachbarschaftsstreit und Unstimmigkeiten bei den Betriebskosten sind die Hauptursachen für Probleme beim Thema Wohnen. Sie sorgen für 11,2 Prozent aller Streitigkeiten. Mit 7,5 Prozent entzünden sich am wenigsten Probleme am Umgang mit Behörden.

Laut Advocard geht es in 68 Prozent der Streitfälle um Werte von weniger als 2000 Euro, Anteil steigend. Die meisten Fälle dauern weniger als sechs Monate, allerdings stieg auch der Anteil der Streite, die sich über mehr als ein Jahr zogen.

Zahl der Klagen vor Gericht sinkt

Während Advocard von immer mehr juristischen Auseinandersetzungen spricht, sank die Zahl der Klagen vor Gericht deutlich, wie Daten des Statistischen Bundesamts zeigen. Die Neueingänge bei den Amts- und Landgerichten in Zivilstreitigkeiten nahmen zwischen 2003 und 2016 um mehr als 30 Prozent ab.

Auch an den meisten anderen Gerichten sanken die Zahlen in den vergangenen Jahren stark. Eine Advocard-Sprecherin hatte dafür keine Erklärung: "Wir haben in unserer Auswertung keine Daten dazu erhoben", sagte sie.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017