Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Gehalt >

Fehler bei der Gehaltsverhandlung vermeiden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fehler bei der Gehaltsverhandlung vermeiden

18.05.2012, 15:36 Uhr | nb (CF)

Wenn Sie in der Gehaltsverhandlung mehr Geld vom Chef fordern, sollten Sie Fehler vermeiden. Wichtig sind eine gute Vorbereitung, realistische Forderungen sowie der passende Moment. Mehr über typische Fehler, die in Gehaltsverhandlungen oft gemacht werden, erfahren Sie in den folgenden Tipps.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Typische Fehler in der Gehaltsverhandlung

Das Gespräch zur Gehaltsverhandlung wird von beiden Seiten nur ungern gesucht. Doch nur wenn Sie sich trauen und im Gespräch keine Fehler machen, werden Sie auf Dauer auch finanziell die Anerkennung bekommen, die Ihnen aufgrund Ihrer Leistungen für das Unternehmen zusteht. Bereiten Sie sich gut auf das Gespräch vor, vor allem auf die Frage, warum der Chef ausgerechnet Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt eine Gehaltserhöhung anbieten soll. Die Gründe sollten sich immer auf Ihre Leistungen für das Unternehmen beziehen und niemals persönlicher Natur sein. Es spielt keine Rolle, dass Sie gerade ein Haus gebaut oder Familienzuwachs bekommen haben. Auch dass der Kollege mehr verdient als Sie, ist für Ihren Chef kein Grund, Ihnen mehr Geld zu zahlen. Machen Sie auch nicht den Fehler, zu hohe Forderungen zu stellen. Üblich sind bei einer Gehaltserhöhung ohne Positionswechsel zwischen fünf und zehn Prozent, keinesfalls mehr. Nur wenn Sie befördert wurden und eine andere Position einnehmen, in der Sie mehr leisten und eine höhere Verantwortung tragen, ist eine höhere Steigerung denkbar. (Gehaltsforderung: Was Sie von Ihrem Chef verlangen können)

Weitere Fehler beim Gehaltspoker

Machen Sie auch nicht den Fehler, bei einer Absage dem Chef mit Ihrer Kündigung zu drohen. Aggressivität und unverschämtes Verhalten haben im Gehaltsgespräch ebenfalls nichts zu suchen. In den meisten Fällen wird Sie der Chef bei so einem Verhalten wohl tatsächlich vor die Tür setzen. Erzwingen sollten Sie mehr Gehalt auch nicht in Zeiten, in denen gerade Auftragsflaute herrscht. Probieren Sie es lieber später oder fragen Sie nach geldwerten Leistungen, die bei vielen Chefs meist sehr viel einfacher durchzusetzen sind. (Selbstmarketing: Der erste Schritt zu mehr Gehalt)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen & 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017