Sie sind hier: Home > Finanzen > Jobs >

Air Berlin: Mehdorn-Vertrag wird nicht verlängert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Air Berlin: Mehdorn-Vertrag wird nicht verlängert

24.08.2012, 21:43 Uhr | dapd, t-online.de

Deutschlands zweitgrößte Fluglinie Air Berlin bekommt 2013 einen neuen Vorstandschef. Der Vertrag von Hartmut Mehdorn, der 2013 ausläuft, wird nicht verlängert. Die Fluggesellschaft bestätigte, dass sie mit der Suche eines Nachfolgers von Mehdorn begonnen habe. Zuvor hatte es Gerüchte gegeben, der Mehrheitsaktionär von Air Berlin, die Fluglinie Etihad, habe die Ablösung des Chefs gefordert.

Der Aufsichtsrat stellte sich nun aber noch einmal hinter Mehdorn. Das gesamte Gremium "unterstützt Hartmut Mehdorn und das Air Berlin Management Team", erklärte der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Hans-Joachim Körber, in Berlin. Der Prozess, einen Nachfolger zu finden, laufe, erklärte der Vorsitzende des Aufsichtsrats. Dieses geschehe allerdings "aufgrund des wie geplant im Jahr 2013 auslaufenden Vertrages von Hartmut Mehdorn".

Die Airline Etihad aus Abu Dhabi ist mit einem Anteil von 29 Prozent größter Aktionär von Air Berlin. Die deutsche Fluglinie ist angeschlagen und will acht Jets verkaufen um das Eigenkapital zu stärken.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video



Anzeige
shopping-portal