Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere >

Bundesarbeitsgericht urteilt: Mitarbeiter-Überwachung wird schwieriger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesarbeitsgericht urteilt  

Überwachung von Mitarbeitern wird schwieriger

19.02.2015, 14:35 Uhr | dpa

Bundesarbeitsgericht urteilt: Mitarbeiter-Überwachung wird schwieriger. Arbeitgeber dürfen zur Überwachung ihrer Angestellten Detektive nur noch in Ausnahmefällen einsetzen. (Quelle: dpa)

Arbeitgeber dürfen zur Überwachung ihrer Angestellten Detektive nur noch in Ausnahmefällen einsetzen. (Quelle: dpa)

Unternehmen können ihre Mitarbeiter künftig nicht mehr so einfach überwachen. Das geht aus einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts hervor. Fortan darf der Arbeitgeber nur bei einem auf Tatsachen beruhenden, konkreten Verdacht einer schweren Pflichtverletzung Detektive zur Kontrolle von Beschäftigten einsetzen (Az.: 8 AZR 1007/13).

Derartige Pflichtverletzungen können laut einem Gerichtssprecher etwa das Vortäuschen einer Krankheit oder Diebstähle sein. Ist die Überwachung unzulässig, haben die observierten Mitarbeiter dagegen Anspruch auf Schmerzensgeld.

Klägerin wurde nach Krankschreibung überwacht

Mit der Forderung ihres vollständigen Anspruchs scheiterte dennoch eine Klägerin aus Münster. Sie wollte von ihrem früheren Arbeitgeber ein Schmerzensgeld von 10.500 Euro erstreiten.

Die Sekretärin war nach einer Krankschreibung im Auftrag ihres Chefs mehrere Tage lang von einem Detektiv überwacht worden. Das Landesarbeitsgericht Hamm hatte ihr daraufhin 1000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen. Das Bundesarbeitsgericht hielt diese Summe ebenfalls für angemessen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017