Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Löhne & Gehälter > Gehalt >

Gehaltsverhandlung: So haben Sie Aussicht auf Erfolg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gehaltsverhandlung: So haben Sie Aussicht auf Erfolg

08.01.2013, 14:36 Uhr | tl (CF)

Gehaltsverhandlung: So haben Sie Aussicht auf Erfolg. Gehaltsverhandlung - Gute Vorbereitung ist alles (Quelle: imago)

Gehaltsverhandlung - Gute Vorbereitung ist alles (Quelle: imago)

Das Feilschen um Geld bei einer Gehaltsverhandlung ist eine heikle Angelegenheit. Erfolg ist nur dann garantiert, wenn Sie sich gut vorbereiten und Ihre Strategie stimmt. Sie möchten es sich ja nicht mit Ihrem Chef verscherzen. Eine Gehaltsverhandlung will gelernt sein - genauso wie eine Präsentation oder eine Bewerbung. Wir verraten Ihnen die richtige Strategie.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Verhaltensstrategie für die Gehaltsverhandlung

Die Ausgangslage ist natürlich ungünstig, aber unumgänglich. Der Boss ist routiniert, Sie sind nervös. Deshalb sollten Sie die Gehaltsforderung nicht sofort auf den Tisch zu legen, sondern den Chef erst einmal dazu zu bringen, Ihre Leistung einzuschätzen. Zeigen Sie ihm, dass Sie bereit und motiviert sind, sich weiter zu entwickeln. Im Anschluss daran sollten Sie Ihre Leistungen und Erfolge für das Unternehmen hervorheben. Kündigen Sie an, was Sie in Zukunft leisten werden, rät Karriereberater Jürgen Hesse im "Focus".

Schlagkräftige Argumente zum Schluss bringen

Künftige Projekte, Ihre Ideen dazu sowie eine kostensparende Optimierung formulieren Sie dabei am besten als schlagkräftige Argumente zu guter Letzt. Erst dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, eine konkrete Zahl für Ihre Gehaltsvorstellung zu nennen.

Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten

Bewahren Sie immer Haltung, selbst wenn der Vorgesetzte Ihre Anfrage erst mal ablehnend aufnimmt. Das ist Experten zufolge normal, denn er will erst überzeugt werden. Verstehen Sie diese Reaktion auf keinen Fall als Provokation. Mit Aggression oder gar der Drohung zu kündigen kommen Sie nicht weit.

Karriere-Coach Jochen Mai warnt auf bild.de: „Bloß nicht drohen! Wer dem Chef die Pistole auf die Brust setzt, muss damit rechnen, dass der Schuss nach hinten losgeht. Kein Chef wird sich so erpressen lassen, weil das ein falsches Signal für sämtliche Verhandlungen danach wäre.“

Erreichen Sie eine Win-Win-Situation

Versuchen Sie, einen diplomatischen Mittelweg zu finden. Denn ein Auftritt als Bittsteller, der jammert, wird auch in Zukunft bei einer Gehaltsverhandlung nicht trumpfen. Selbstbewusstsein plus Kompromissbereitschaft sind die perfekten Zutaten für eine erfolgversprechende Gehaltsverhandlung.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Löhne & Gehälter > Gehalt

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017