Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Löhne & Gehälter >

McDonald's, Starbucks und Co. drohen Warnstreiks der NGG

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mögliche Burger-Knappheit  

Schnellrestaurants drohen Warnstreiks

02.12.2014, 09:55 Uhr | dpa, t-online.de

McDonald's, Starbucks und Co. drohen Warnstreiks der NGG. Schnellrestaurants wie Burger-Bratereien oder Kaffeehaus-Ketten drohen in der Vorweihnachtszeit Warnstreiks (Quelle: dpa)

Schnellrestaurants wie Burger-Bratereien oder Kaffeehaus-Ketten drohen in der Vorweihnachtszeit Warnstreiks (Quelle: dpa)

Wen die Warnstreiks bei Lufthansa und Bahn bisher kalt gelassen haben, der könnte von dieser Streikdrohung betroffen sein: Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat angekündigt, ihre "Forderungen nun öffentlich im Weihnachtsgeschäft [zu] verdeutlichen." Das sagte der stellvertretende NGG-Vorsitzende, Burkhard Siebert, nach der vierten ergebnislosen Tarifverhandlungsrunde mit dem Bundesverband der Systemgastronomie (BdS).

Die Arbeitgeber wollten Leistungen aus dem Manteltarifvertrag wie Weihnachtsgeld oder Zuschläge kürzen, um die Erhöhung auf Mindestlöhne zu kompensieren, kritisierte der Verband. Das sei für die mehr als 100.000 Beschäftigten etwa von McDonald's oder Starbucks nicht hinnehmbar. Beide Parteien hätten sich nun freiwillig auf eine Schlichtung noch im Dezember verständigt, hieß es.

Mindestlohn wirft in der Branche Schatten voraus

Die Gewerkschaft setzt sich für den Erhalt des Manteltarifvertrags ein und fordert unter anderem die Anhebung der untersten Löhne über das Niveau des von Januar an geltenden gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro.

AnzeigeJobsuche
Traumjob finden

Finden Sie jetzt Ihren Traumjob in Ihrer Region

 

Die Arbeitgeber hatten den Manteltarifvertrag mit der NGG zu Ende Dezember gekündigt. Sie wollen das Urlaubs- und Weihnachtsgeld streichen sowie Zuschläge für Feiertage, Nachtarbeit und Überstunden und die Vermögenswirksamen Leistungen (VL) abschaffen. Die NGG bezeichnete es bereits im September als nicht verhandelbar, dass die Mitarbeiter ihren Mindestlohn quasi selbst finanzieren sollen.

Im Bundesverband der Systemgastronomie sind Unternehmen wie Burger King, Joey's Pizza Service, Kentucky Fried Chicken (KFC), Marché, McDonald’s, Nordsee, Pizza Hut, Starbucks und Vapiano, aber auch Rewe organisiert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zaubern Sie die Zeichen der Zeit einfach weg
Bye-bye Falten mit Youthlift von asambeauty
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Karriere > Löhne & Gehälter

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017