Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Rating-Agentur Moody's stuft Kreditwürdigkeit von Italien herunter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Moody's stuft Kreditwürdigkeit von Italien herunter

05.10.2011, 11:08 Uhr | AFP, dpa-AFX, dpa-AFX, AFP

Rating-Agentur Moody's stuft Kreditwürdigkeit von Italien herunter. Rating-Agentur Moody's stuft Italien um drei Stufen herab (Quelle: dpa)

Rating-Agentur Moody's stuft Italien um drei Stufen herab (Quelle: dpa)

Neue Hiobsbotschaft in der Schuldenkrise. Nach der US-Ratingagentur Standard & Poor's hat nun auch das Unternehmen Moody's die Kreditwürdigkeit Italiens herabgesetzt. Moody's senkte die Bewertung italienischer Staatsanleihen um drei Stufen von Aa2 auf A2 mit negativem Ausblick. Die Regierung von Ministerpräsident Silvio Berlusconi verwies darauf, dass dies erwartet worden sei.

Zur Begründung gab Moody's unter anderem das langsame wirtschaftliche Wachstum und "politische Unsicherheiten" in Italien an. Der negative Ausblick sei aber nicht nur den Risiken in Italien, sondern auch denen in der gesamten Eurozone geschuldet. Moody's hatte die Herabstufung Italiens bereits Mitte September angedroht. Italien hat mit etwa 120 Prozent des Bruttoinlandsprodukts nach Griechenland den höchsten Schuldenstand in der Eurozone.

Bereits Standard & Poor's stufte Italien ab

Mitte September hatte bereits die US-Ratingagentur Standard & Poor's die Kreditwürdigkeit Italiens herabgestuft. Das Land wird von der Agentur nun bei der langfristigen Bonität mit der Note "A" statt "A+" bewertet. Als Gründe wurden "die sich abschwächenden Wachstumsaussichten" angegeben sowie die Einschätzung, dass die derzeitige Koalition die Fähigkeit Roms einschränke, entschlossen auf die Schuldenkrise zu reagieren.

Regierung will rund 54 Milliarden Euro sparen

Die Regierung teilte am Dienstag in Rom mit, sie arbeite "mit der größten Entschlossenheit" daran, die gesteckten Ziele zu erreichen. Die Regierung, die erst kürzlich ihre Erwartungen an das Wirtschaftswachstum gesenkt hatte, will bis Mitte Oktober Maßnahmen zur Belebung der drittgrößten Wirtschaft der Eurozone verabschieden. Das Parlament hatte Mitte September ein 54,2 Milliarden Euro schweres Sparpaket verabschiedet. Zusammen mit dem bereits im Juli gebilligten Sparpaket will Rom über 102 Milliarden Euro einsparen, um bis 2013 wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen zu können.

Euro von Italien kaum beeindruckt

Der Euro hat sich am Mittwoch von der Herabstufung Italiens durch die Ratingagentur Moody's kaum beeindruckt gezeigt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3320 US-Dollar und damit sogar etwas mehr als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7508 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,3181 (Montag: 1,3327) Dollar festgesetzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017