Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Kfz-Zulassung soll einfacher werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kfz-Versicherung  

Code statt Karte: Auto-Zulassung wird umgestellt

27.02.2008, 09:17 Uhr | dpa / AFP / T-Online, t-online.de

Auf dem Weg zur Zulassung (Foto: ddp) Weniger Bürokratie, kürzere Wartezeiten: Die deutsche Versicherungswirtschaft will die Zulassung von Autos, Lastwagen und Motorrädern vom 1. März an vereinfachen. Dazu führen 300 der rund 450 Zulassungsstellen zu diesem Stichtag eine elektronische Versicherungsbestätigung ein. Die übrigen Behörden sollen bis Ende des Jahres nachziehen. Von dem neuen Verfahren erhofft sich der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) neben Zeit- und Papierersparnis auch mehr Schutz gegen Betrug.

Jetzt vergleichen - Kfz-Versicherung

Verkürzte Wartezeiten
Um ein Fahrzeug in Deutschland an- oder umzumelden, ist der Nachweis einer Kfz-Versicherung Pflicht. Statt der bisher üblichen Doppelkarte aus Papier erhalten Autobesitzer von ihrer Versicherung künftig eine siebenstellige Buchstaben- und Zahlenkombination als Bestätigung. Durch diesen Code können die benötigten Daten künftig elektronisch zwischen Versicherung, Kraftfahrzeug-Bundesamt und Zulassungsstellen ausgetauscht werden. Bisher mussten die Sachbearbeiter der Zulassungsstelle die Daten per Hand eingeben. Durch das neue Verfahren verkürzten sich in einem Massenmarkt die Warte- und Bearbeitungszeiten, sagte Ulrich Kasparick, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium.



SMS- und E-Mail-Varianten geplant
Bisher arbeiten aber noch nicht alle Zulassungsstellen elektronisch. Deshalb wird die VB-Nummer vorerst noch in die Doppelkarte eingedruckt. Je nach Behörde wird die An- oder Ummeldung des Autos dann elektronisch oder in Papierform abgewickelt. Ist das Prozedere komplett auf die neue Technik umgestellt, sollen Autofahrer ihre elektronische Nummer auch per E-Mail und SMS bekommen können. Laut GDV hilft das neue System auch der Umwelt: Angesichts von rund elf Millionen An- und Ummeldungen pro Jahr können laut Versicherungswirtschaft mehr als 340 Tonnen Papier eingespart werden.

Auf dem Weg zur Online-Anmeldung
Die Versicherungsbranche hat nach eigenen Angaben rund 100 Millionen Euro in die neue Methode investiert und erhofft sich für die Zukunft Einsparungen. Eine konkrete Summe will sie noch nicht nennen. Die elektronische Versicherungsbestätigung ist für die Versicherungswirtschaft ein erster Schritt auf dem Weg zu einer reinen Online-Anmeldung von Fahrzeugen sein. Einen konkreten Zeitpunkt für die Umsetzung dieses Ziels gibt es aber noch nicht.

Mehr zum Thema
WDR-Bericht - Türken zahlen mehr für Autoversicherung


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017