Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Blitzschlag: Informationen zu Rentenversicherung im Versicherungslexikon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Versicherungslexikon  

Rentenversicherung

26.05.2010, 11:40 Uhr | t-online.de , t-online.de

Die Rentenversicherung ist eine der bekanntesten Möglichkeiten zur Sicherung der finanziellen Vorsorge für das Rentenalter. Grundsätzlich gliedert sich die Rentenversicherung in die Gesetzliche Rentenversicherung und in Möglichkeiten der Privaten Rentenversicherung. Damit gehört die Rentenversicherung zu einer der wichtigsten Säulen der Altersvorsorge.

Gesetzliche Rentenversicherung

In der Gesetzlichen Rentenversicherung ist ein Großteil der Arbeitnehmer und der Selbständigen rentenversichert. Nur wenige Berufsgruppen und Freiberufler sind von der Rentenversicherungspflicht befreit. Dennoch liegt es auch bei diesen Erwerbstätigen in der Eigenverantwortung, die Möglichkeiten der Gesetzlichen Rentenversicherung für die finanzielle Absicherung des Alters zu nutzen. Als Teil des Sozialversicherungssystems ist die Gesetzliche Rentenversicherung per Gesetz geregelt und nach dem Umlageverfahren organisiert. Trotz der Kritik am Rentensystem ist die Gesetzliche Rentenversicherung eine sichere Möglichkeit zur Absicherung zumindest eines Teils der Altersbezüge.

Private Rentenversicherung

Zur Aufstockung der Altersbezüge haben sich verschiedene Formen der Ergänzung der Gesetzlichen Rentenversicherung etabliert. Diese privaten Rentenversicherungen sollen helfen, die Lücken zwischen dem Einkommen während des Erwerbslebens und der Rentenbeträge zu schließen. Zu den bekanntesten Formen der Privaten Rentenversicherung gehört die so genannte Riesterrente. Hier werden private Einlagen mit staatlicher Förderung ergänzt und erzielen so durchaus attraktive Leistungen im Anspruchsfall.

Die Rentenversicherung ergänzen

Neben der Gesetzlichen Rentenversicherung und der unterschiedlichen Formen der privaten Rentenversicherung gibt es weitere Möglichkeiten der Bildung von Rücklagen für das Alter. Besonders Wohneigentum wird hier immer wieder favorisiert, da so erhebliche finanzielle Mittel für die Lebenshaltung frei werden, die sonst für die die Zahlung von Mieten aufgebracht werden müssten.
Auch andere private Geldanlagen können so ausgestaltet sein, dass sie für die Sicherung des Lebensstandards im Alter eingesetzt werden können. Darüber hinaus bleibt die Gesetzliche Rentenversicherung das probateste Mittel zur finanziellen Altersvorsorge.

Weitere Tipps rund um Versicherungen im Versicherungslexikon

ratgeber.t-online.de: Unterschied: Private und gesetzliche Rentenversicherung

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017