Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Sturmschäden: Informationen zu Sturmschäden im Versicherungslexikon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sturmschäden

26.05.2010, 14:41 Uhr | t-online.de

Seit dem Hochwasser im Jahr 2002 wissen die meisten Personen, dass Schäden durch Naturkatastrophen immer wieder auftreten können. Auch wenn schlimme Verwüstungen wie bei einem Hurrikan in Deutschland nicht auftreten, können immer wieder Naturkatastrophen wie Stürme auftreten. Im Jahr 2007 hat der Orkan Kyrill bewiesen, dass ein einziger Sturm Schäden von über einer Milliarde Euro verursachen kann.

Das Versicherungsrecht und die Sturmschäden

Sturmschäden werden nicht immer von Versicherungen übernommen. In Gebieten mit einer hohen Gefährdung lassen sich Sturmschäden über eine Elementarversicherung nur selten absichern. Sturmschäden sind allerdings durch eine Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Hier wird der Sturmschaden allerdings nur bis zu einer gewissen Windgeschwindigkeit versichert. Im Versicherungsfall werden vor allem Schäden durch umgefallene Bäume oder eingestürzte Dächer beglichen. Falls durch den Sturm Wasser in das Haus eingedrungen ist, wird dieser Schaden ebenfalls ersetzt. Die Hausratsversicherung deckt Schäden durch Regenwasser ab, welches durch den Sturm über Dächer oder Fenster ins Haus eingedrungen ist. Gebäudeschäden welche durch einen Sturm verursacht wurden, werden also von der Gebäudeversicherung abgedeckt. Schäden am Hausrat werden von der Hausratsversicherung übernommen. Schäden am Kraftfahrzeug werden durch die Kfz-Voll- oder Teilkaskoversicherung übernommen. Hierbei müssen die Autos jedoch durch Bäume, Äste oder Dachziegel beschädigt worden sein. Der Versicherungsnehmer wird in diesem Fall in seinem Versicherungsbeitrag nicht zurück gestuft.

Wissenswertes

Der Versicherungsfall tritt immer dann nicht ein, wenn der Versicherungsnehmer zumindest grob fahrlässig gehandelt hat. Falls ein morscher Baum auf ein Auto fällt, muss die Möglichkeit einer Schadensübernahme im Einzelfall geprüft werden. Der Grundstücksbesitzer müsste schließlich wissen, dass ein morscher Baum einen solchen Schaden verursachen könnte und diesen vorsichtshalber gefällt haben.

Weitere Tipps rund um Versicherungen im Versicherungslexikon

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017