Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Günstige Tarife verhindert: BaFin untersucht private Krankenkassen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Günstige Tarife verhindert  

Untersuchungen gegen private Krankenkassen

31.08.2013, 12:06 Uhr | t-online.de, dpa

Günstige Tarife verhindert: BaFin untersucht private Krankenkassen. Mehrere Krankenkassen, die nicht im Sinne der Versicherten gehandelt haben sollen, werden jetzt geprüft (Quelle: Archiv)

Mehrere Krankenkassen, die nicht im Sinne der Versicherten gehandelt haben sollen, werden jetzt geprüft (Quelle: Archiv)

Die Finanzmarktaufsicht BaFin hat private Krankenversicherungen (PKV) im Visier, die Kunden den Wechsel in einen günstigeren Tarif abschlugen. „Wir prüfen Fälle, in denen einzelne Versicherungsunternehmen ein Wechselrecht verweigerten“, sagte eine BaFin-Sprecherin der "WirtschaftsWoche". Dass diese Umstellung, auf die Versicherte ein Recht haben, systematisch verweigert werde, hatte im Juni der "Spiegel" berichtet.

Untersucht werde laut Auskunft der BaFin nun eine „kleinere, einstellige Zahl von Krankenversicherungen“. Die hätten Wechselwillige mit der Begründung abgewiesen, dass der gewünschte Tarif für neue Kunden geschlossen sei. In dem Gesetz, welches das Tarifwechselrecht regelt, ist dieser Verweigerungsgrund aber nicht vorgesehen. Tarifwechsel werden häufig dann akut, wenn ältere Privatversicherte sich den Monatsbeitrag nicht mehr leisten können.

Internes Papier belegt Verhinderungs-Taktik

Dass ein solcher Wechsel vielen PKV nicht recht ist und systematisch vermieden werden soll, hatte laut "Spiegel" unter anderem ein internes Papier der Gothaer belegt. Kunden würden verunsichert, falls sie einen Risikozuschlag für Mehrleistungen ablehnen. Diese seien aber im alten Tarif auch nicht enthalten gewesen.

Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Stellenangebote

Wählen Sie die gewünschte Branche aus:


Aber auch gesetzliche Krankenkassen bedrängen kostenintensive und damit unrentable Patientengruppen, also Ältere, Behinderte und chronisch Kranke. Das hatte jüngst ein Bericht des Bundesversicherungsamts angeprangert. "Die dargestellte Verfahrensweise verstößt gegen grundlegende Prinzipien des Sozialgesetzbuches", hieß es im Tätigkeitsbericht des Amts für das vergangene Jahr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihrer Krankenkasse gemacht?
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017