Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Vereinsmitglieder nicht automatisch unfallversichert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Recht  

Vereinsmitglieder nicht automatisch unfallversichert

13.02.2014, 10:10 Uhr | dpa

Vereinsmitglieder nicht automatisch unfallversichert. Mitmischen im Schützenverein: Vereinsmitglieder stehen nicht automatisch unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.

Mitmischen im Schützenverein: Vereinsmitglieder stehen nicht automatisch unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Foto: Sebastian Kahnert. (Quelle: dpa)

Darmstadt (dpa/tmn) - Wer Mitglied in einem Verein ist, kann nicht darauf setzen, bei Arbeiten für den Club gesetzlich unfallversichert zu sein. Das zeigt der Fall eines tödlich verunglückten Mannes in Hessen.

Vereinsmitglieder stehen nicht automatisch unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Das gilt vor allem, wenn sie im Rahmen ihrer Mitgliedspflichten tätig sind und sich verletzen. So versagte das Hessische Landessozialgericht (LSG) einem Vereinsmitglied den gesetzlichen Unfallschutz, als dieser ein Vereinszelt aufbaute und dabei verunglückte (Az.: L 3 U 231/10). In einem solchen Fall empfiehlt sich eine freiwillige Unfallversicherung in der gesetzlichen Unfallversicherung, erklärt der Deutsche Anwaltverein.

Der Fall: Der Vorsitzende eines Heimatvereins gehörte auch dem Ausschuss an, der für den Verleih des vereinseigenen Zeltes zuständig war. Beim Aufbau dieses Zeltes für einen anderen Verein stürzte der Mann aus rund vier Metern Höhe von der Leiter und starb. Die von der Witwe beantragte Anerkennung als Arbeitsunfall lehnte die Berufsgenossenschaft ab. Der Verstorbene sei nicht freiwillig versichert gewesen. Zudem sei er für den Verein in der Weise tätig geworden, wie es von ihm als Zeltwart habe erwartet werden können, also nicht wie ein Beschäftigter.

Das Urteil: Die Klage der Witwe wurde abgewiesen. Beschäftigte sowie Personen, die wie Beschäftigte tätig werden, seien gesetzlich unfallversichert. Dies könne auch für Vereinsmitglieder gelten, wenn es um Tätigkeiten für den Verein geht, die üblicherweise in einem Beschäftigungsverhältnis ausgeübt werden. Wird jemand jedoch im Rahmen seiner Vereinspflichten tätig, sei er hierbei nicht gesetzlich unfallversichert, so die Richter. Und das sei hier der Fall gewesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017