Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen > Krankenversicherung >

Krankenkassen: 1,41 Milliarden Euro Überschuss

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Gute Nachricht für Versicherte"  

Krankenkassen fahren Überschuss von 1,41 Milliarden Euro ein

08.09.2017, 14:32 Uhr | Reuters

Krankenkassen: 1,41 Milliarden Euro Überschuss. Krankenkassen fahren Milliardenplus ein (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)

Die Einnahmen der Kassen stiegen um 4,3 Prozent, die Ausgaben um 3,7 Prozent. (Quelle: Maurizio Gambarini/dpa)

Die gesetzlichen Krankenkassen haben das erste Halbjahr mit einem Überschuss von rund 1,41 Milliarden Euro abgeschlossen. Profitieren Versicherte davon?

Mit 1,41 Milliarden Euro für das erste Halbjahr habe sich der Überschuss gegenüber des ersten Quartals in Höhe von 612 Millionen Euro damit mehr als verdoppelt, teilte das Gesundheitsministerium mit. Einnahmen in Höhe von rund 116,4 Milliarden Euro standen demnach Ausgaben von rund 115 Milliarden Euro gegenüber. Die Finanzreserven der 113 Kassen stiegen damit auf rund 17,5 Milliarden Euro.

"Gute Nachricht für gesetzlich Versicherte"

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe sagte, damit hätten die Kassen weiterhin gute Spielräume, um ihre Versicherten mit hochwertigen Leistungen bei attraktiven Beiträgen zu unterstützen. Dies sei eine gute Nachricht für alle gesetzlich Versicherten.

Die Einnahmen der Kassen stiegen um 4,3 Prozent, die Ausgaben um 3,7 Prozent. 2016 hatten die Kassen im ersten Halbjahr einen Überschuss von 598 Millionen und im Gesamtjahr von 1,62 Milliarden Euro eingefahren. Es zeichnet sich ab, dass sie in diesem Jahr ihr Ergebnis von 2016 übertreffen werden.

Überschüsse nach Versicherungen

Die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) verzeichneten einen Überschuss von rund 650 Millionen Euro, die Ersatzkassen von 456 Millionen Euro, Betriebskrankenkassen (BKK) von 111 Millionen Euro, die Innungskrankenkassen von 93 Millionen Euro und die Knappschaft-Bahn-See von 101 Millionen Euro. Lediglich die Landwirtschaftliche Krankenversicherung verbuchte ein Defizit von einer Million Euro.

Die Arzneimittelausgaben stiegen in den ersten sechs Monaten um 3,2 Prozent. Die Erlöse aus Rabattvereinbarungen der Kassen mit Pharmafirmen erhöhten sich dem Ministerium zufolge im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 um rund 7,6 Prozent auf 1,95 Milliarden Euro. Die Ausgaben für ärztliche Behandlungen stiegen um rund 5,1 Prozent, für Krankenhausbehandlungen um 2,5 Prozent. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017