Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen > Diät > Schlankmacher >

Melatonin: Kann man mit Hormonen abnehmen?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Melatonin: Kann man mit Hormonen abnehmen?

24.05.2012, 11:23 Uhr | mà (CF)

Das Hormon Melatonin wird bislang vor allem bei Schlafstörungs- und Migränepatienten verwendet. Jüngste Studien legen darüber hinaus nahe, dass der körpereigene Stoff auch für Diäten taugen könnte.

Helfer für erholsamen Schlaf

Melatonin ist ein Hormon, das in einem Teil des Zwischenhirns produziert wird und den Tag-Nacht-Zyklus des Körpers steuert. Vor allem in den USA boomen Melatonin-Präparate bereits seit vielen Jahren: Anno 1995 wurde im US-Bundesstaat Kalifornien mehr Geld für Melatonin-Medikamente ausgegeben als für Aspirin. Dies beruht auf der Tatsache, dass Melatonin in erster Linie als Prophylaxe bei Migräne eingesetzt wird. Darüber hinaus versprechen verschiedene Präparate eine Revitalisierung des Haarwachstums sowie antioxidative Fähigkeiten, unter anderem für die Krebs- und Schlaganfallvorsorge. In der Europäischen Union ist das Hormon seit 2007 als Arzneimittel für die kurzfristige Behandlung mangelnder Schlafqualität zugelassen. Dass Melatonin auch bei Diäten helfen soll, ist ein relatives neues Feld. (Schlankmacher Lecithin unterstützt den Fettabbau

Kommen die Melatonin-Diäten?

Wie so oft waren die Hersteller entsprechender Präparate schneller als die Wissenschaft: Handfeste Studien, die dem Hormon Schlankmacher-Qualitäten bescheinigen, lassen noch auf sich warten. Die ersten Schritte sind aber durchaus vielversprechend: So legt eine aktuelle Studie der Universität von Granada nahe, dass Melatonin eine unnatürliche Gewichtszunahme bremsen kann. Dafür wurden die Probanden in drei Gruppen eingeteilt, von denen eine Melatonin verabreicht bekam. Diese Gruppe verlor am Ende mehr Gewicht als die anderen beiden, ohne dafür weniger zu essen. Fest steht, dass Melatonin Einfluss auf bestimmte Stoffwechselvorgänge hat, die für die Anlagerung von Fett verantwortlich zeichnen. Wie genau sich das Hormon auf diese auswirkt, ist allerdings Gegenstand weiterer Forschung.

Bis groß angelegte, belastbare Untersuchungen die Runde machen, wird Melatonin auch weiterhin vor allem ein Mittel zur Unterstützung des gesunden Schlafs bleiben. Nahrungsergänzung und Tabletten sind für die Einnahme übrigens nicht unbedingt notwendig: Vor allem Obst und Gemüse sind zuverlässige Melatonin-Lieferanten. Einen besonders hohen Gehalt weisen Kirschen auf. (Koffein: Kaffee, Cola und Co. sind keine Fatburner)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen > Diät > Schlankmacher

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017