Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Magnesium - Gravierende Folgen durch Fehlversorgung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Magnesium: Gravierende Folgen durch Fehlversorgung

13.02.2012, 10:23 Uhr | aw (CF)

Magnesium ist eines der wichtigsten Mineralien für den menschlichen Körper. Dabei kann eine Fehlversorgung weitreichende Folgen haben. Sowohl die Über- als auch die Unterversorgung führen zu Ausfallerscheinungen.

Die Folgen einer Fehlversorgung

Magnesium sorgt im Körper dafür, dass sich Muskeln und Knochen in einem festen Zustand befinden. Auch einige Enzyme sind auf den Nährstoff angewiesen. Ursache für eine schlechte Versorgung ist meist die Ernährung. Der häufigste Fall hierbei ist die Unterversorgung. Sie sollten darauf achten, dass Lebensmittel mit einem entsprechenden Magnesiumgehalt konsumiert werden. Eine Überdosierung tritt wesentlich seltener auf, ist dafür aber auch deutlich gefährlicher. (Magnesiummangel mit der richtigen Ernährung vorbeugen.)

Ein Mangel und die Folgen

Die Folgen von einem Mangel sind relativ schnell erkennbar. Ihr Körper wird sich relativ schwach präsentieren. Durch die auftretenden Gefäßverengungen können Durchblutungsstörungen entstehen. Zusätzlich passiert es oft, dass Taubheitsgefühle in den Beinen entstehen. Dies sind jedoch eher harmlose Symptome. Wesentlich deutlicher wird das Problem, wenn Muskelschwäche auftritt. Sorgen Sie deswegen dafür, dass der Körper immer ausreichend versorgt wird. Bei einer Unterversorgung sollte die Ernährung überprüft werden. Hilft Ihnen dies nicht, können Magnesiumtabletten gekauft werden. Diese sind in nahezu jedem Supermarkt erhältlich. (Magnesiumüberschuss: Selten - aber gefährlich.)

Der Überschuss ist gefährlich

Wesentlich gravierender ist ein Überschuss an Magnesium. Die häufigsten Folgen hierbei sind ein niedriger Blutdruck sowie erhöhte Müdigkeit. Leider treten diese Beschwerden auch bei anderen Problemen auf und sind deswegen nicht eindeutig einzuordnen. Der Magnesiumüberschuss beeinträchtigt in der Regel das zentrale Nervensystem. Hierbei können Lähmungen an wichtigen Körperstellen entstehen. Ist die Lunge betroffen, kann ein Atemstillstand einsetzen. Bei einem Überschuss sollten Sie deswegen unbedingt ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. (Symptome bei Magnesiummangel.)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017