Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Wird man wirklich durch Zusatzstoffe krank?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wird man wirklich durch Zusatzstoffe krank?

13.02.2012, 10:23 Uhr | ac (CF)

Durch Zusatzstoffe krank zu werden kann trotz unzähliger Studien und wissenschaftlicher Forschung nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Obwohl die durch E-Nummern gekennzeichneten zugelassenen Zusatzstoffe strengen Kriterien standhalten müssen, stellt sich immer wieder die Frage, ob Zusatzstoffe in Lebensmittel krank machen.

Krebs durch verschiedene Zusatzstoffe

Viele Studien und wissenschaftliche Tests wurden an Tieren vorgenommen. Es kann nicht sicher belegt werden, dass Krebs bei Tieren wirklich nur durch die Zuführung von Zusatzstoffen der Lebensmittel entstanden ist. Einen Zusammenhang, zum Beispiel zwischen Saccharin und Blasenkrebs bei Ratten, können die Wissenschaftler noch nicht mit Sicherheit feststellen. Umstrittene Ergebnisse gibt es auch um den Zuckerersatzstoff Cyclamat. In den USA bereits seit einigen Jahren verboten, ist Cyclamat von der Europäischen Kommission eher als gering gesundheitlich beeinträchtigend eingestuft worden. Es darf daher in einigen Lebensmitteln verwendet werden, wurde jedoch in Bonbons und Kaugummi verboten. Weitere, in nicht zu großen Mengen als unbedenklich bezeichnete, aber trotzdem umstrittene Zusatzstoffe in Lebensmittel sind Nitrat und Nitrit. Andere Zusatzstoffe, besonders für fetthaltige Lebensmittel, wiesen hingegen sogar eine krebshemmende Wirkung auf.

Lebensmittel - weitere Forschungen unumgänglich

Obwohl von der Europäischen Kommission viele Zusatzstoffe als unbedenklich deklariert wurden, wurde aufgrund der Forschung die Menge der Zusatzstoffe, die von der Lebensmittelindustrie verwendet werden darf, stark herabgesetzt. Zur eindeutigen Klärung, ob gewisse Zusatzstoffe in Lebensmitteln wirklich Krebs erregen, auslösen oder gar hemmen, bedarf es noch weiterer wissenschaftlicher, auf Menschen übertragbarer Studien. Auch die Klärung, ob die Tiere nur durch Zusatzstoffe krank wurden oder Krebs noch andere Ursachen bei den Versuchen hatte, steht noch aus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017