Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Wallraff-Enthüllungen: Catering-Unternehmen laufen erste Kunden davon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Wallraff-Enthüllungen  

Catering-Unternehmen laufen die ersten Kunden davon

10.06.2015, 12:16 Uhr | t-online.de

Wallraff-Enthüllungen: Catering-Unternehmen laufen erste Kunden davon. Nicht in allen Großküchen geht es offenbar hygienisch zu. (Quelle: Symbolbild dpa)

Nicht in allen Großküchen geht es offenbar hygienisch zu. (Quelle: Symbolbild dpa)

Da werden Erinnerungen an den Burger-King-Skandal wach: Die Enthüllungen der jüngsten RTL-Sendung "Team Wallraff" zum Thema Großküchen haben offenbar erste Konsequenzen für die betroffenen Unternehmen. Der Kölner "Express" berichtet, dass ein Caterer aus Wuppertal erste Kündigungen von Kunden erhalten hat.

In der Sendung hatten die Reporter undercover in Großküchen gearbeitet und teils eklige Zustände aufgedeckt: Bei der Firma in Wuppertal, die laut RTL täglich 25.000 Essen für Kindergärten und Schulen zubereitet, wurde die Reporterin angehalten, schimmelige Gurken zu verarbeiten.

Zudem fand sie etliche Fleischpackungen, deren Mindesthaltbarkeitsdatum längst abgelaufen war - bei Bio-Hackfleisch sogar schon über neun Monate.

UMFRAGE
Glauben Sie, dass es in Großküchen oft unhygienisch zugeht?

Zuschauer zeigten sich nach der Sendung empört. Nun ziehen erste Kunden offenbar die Konsequenzen und haben ihre Verträge gekündigt. Wie viele das sind, wollte das Unternehmen gegenüber dem "Express" nicht beziffern.

Caterer gesteht Fehler ein

Das Unternehmen hat mittlerweile auf seiner Homepage ausführlich Stellung zu den Vorwürfen bezogen. Die meisten Vorwürfe werden bestritten: "Mit Entsetzen und Betroffenheit müssen wir feststellen, dass hier ein Zerrbild gezeichnet wurde, das die Realität in weiten Teilen auf den Kopf stellt", heißt es auf der Internetseite. Die Lager- und Produktionsabläufe entsprächen den strengen Vorschriften, die für die Gemeinschaftsverpflegung gälten.

Im Fall des abgelaufenen Hackfleischs gibt die Firma indes Fehler zu: Es sei fehlerhaft registriert worden.

Bio-Hackfleich, bei dem das Verbrauchsdatum laut Kennzeichnung seit über neun Monaten abgelaufen war und verschimmeltes...

Posted by Team Wallraff - Reporter undercover on Montag, 8. Juni 2015

Enthüllungsjournalist Günter Wallraff. (Quelle: Stefan Gregorowius / RTL)Enthüllungsjournalist Günter Wallraff. (Quelle: Stefan Gregorowius / RTL)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017