Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Warum weinen wir beim Zwiebeln schneiden?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alltagsrätsel  

Zwiebeln schneiden: Warum müssen wir weinen?

14.03.2016, 14:40 Uhr | bl

Warum weinen wir beim Zwiebeln schneiden?. Die Tränen beim Zwiebel schneiden sind ein Abwehrmechanismus des Körpers. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Tränen beim Zwiebel schneiden sind ein Abwehrmechanismus des Körpers. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Jeder Hobbykoch kennt das Problem: Beim Zwiebeln schneiden, fangen die Augen an zu tränen. Doch warum ist das eigentlich so? Erfahren Sie, welche Stoffe in der Zwiebel für die Augenreizung verantwortlich sind und mit welchen Tricks Sie dem Problem vorbeugen können. 

Inhaltsstoffe der Zwiebel reizen die Augen

Solange die Zwiebel noch ganz ist, geht von ihr keine Gefahr aus. Doch sobald das Gemüse angeschnitten wird, fließen die ersten Tränen. Das liegt daran, dass zwei spezielle Stoffe in den Zellen der Zwiebeln beim Aufschneiden entweichen und ein Gas bilden. Dieses Gas steigt in die Augen und reizt sie. Dafür verantwortlich sind zwei Stoffe: In der äußeren Zellschicht befindet sich die schwefelhaltige Aminosäure Aso-Alliin. Im inneren der Zelle das Enzym Allinase. Beim Aufschneiden werden die Zellwände zerstört und die beiden Stoffe kommen miteinander in Kontakt.

Dabei spaltet das Enzym die Aminosäure in einzelne Teile auf, wobei ein Gas entsteht. Dieses Gas vermischt sich mit der Tränenflüssigkeit im Auge löst und einen weiteren chemischen Prozess aus: es entsteht Schwefelsäure. Die Nervenzellen im Auge reagieren sofort auf die ätzende Säure und es wird mehr Tränenflüssigkeit produziert, um die Säure aus dem Auge zu spülen. So entstehen die Tränen beim Zwiebel schneiden.

Diese Tricks helfen

Sicher kennen Sie die bekannteste Empfehlung, beim Zwiebeln schneiden einfach eine Taucherbrille aufzusetzen. Dieser Trick funktioniert zwar tatsächlich, da durch die Brille die Augen abgeschirmt werden, allerdings will sicher nicht jeder beim Kochen eine Taucherbrille tragen.

Ein anderer Tipp ist, die Zwiebeln im Sitzen und nicht im Stehen zu schneiden. Beim Sitzen kann das nach oben steigende Gas die Augen nicht erreichen. Zudem soll es helfen, die Zwiebeln vor dem Schneiden für etwa 20 Minuten ins Gefrierfach zu legen. Durch die Kälte verzögert sich die Reaktion der beiden Stoffe in der Zwiebel und das reizende Gas wird nicht freigesetzt. 



Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die neuen Stiefeletten & Boots sind da - jetzt entdecken!
bei BAUR
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017