Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Gesundheit: Sport gut gegen Gedächtnisverlust

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gesundheit  

Sport macht fit im Kopf

03.09.2008, 09:01 Uhr | dpa

Zweieinhalb Stunden Sport pro Woche kann Gedächtnisverlust bremsen. (Foto: Archiv)Zweieinhalb Stunden Sport pro Woche kann Gedächtnisverlust bremsen. (Foto: Archiv)Bewegung hält auch geistig fit. Das haben australische Forscher im Team von Nicola Lautenschlager an der Universität Melbourne in einer neuen Studie herausgefunden. Ältere Menschen, die an Gedächtnisproblemen leiden, können mit 2,5 Stunden Sport pro Woche dem Gedächtnis wieder auf die Sprünge helfen. Die Bewegung hilft sogar besser als die Medikamente.

Dem Alter davonlaufen Die besten Anti-Aging-Sportarten

Spazieren gegen Gedächtnisverlust

Am Experiment nahmen 138 Probanden teil, die älter als 50 Jahre alt waren. Zu Beginn der Studie hatten diese Erinnerungsprobleme jedoch noch keine Demenz. Die Forscher forderten die Teilnehmer auf, sechs Monate lang dreimal 50 Minuten pro Woche leichten Sport zu betreiben. Die meisten gingen spazieren - auch noch in den Monaten nach dem Trainingszeitraum.

Probanden könnten sich besser erinnern

Laut Forschern hat sich bereits nach sechs Monaten gezeigt, dass der Sport einen positiven Effekt auf das Gedächtnis hat. Die Forscher prüften die Probanden anhand einer Alzheimerskala, der so genannten Alzheimer's Disease Assessement Scale - cognitive subscale (ADAS-cog). Anhand dieser Skala messen Wissenschaftler Gedächtnisleistung, Orientierung, Aufmerksamkeit, Urteilsvermögen, Sprache und praktische Fähigkeiten von Alzheimer-Patienten.

Sport erfolgreicher als Behandlung mit Medikamenten

Der Sport hat seine Wirkung gezeigt: Die Sporttreibenden schnitten auf der Alzheimerskala um 1,3 Punkte besser ab als die Vergleichsgruppe, die keine Spaziergänge unternommen haben. Angesichts dessen, dass die Leite nur Spazieren gingen, ei dieser Wert bedeutsam, sagt Lautenschlager. Der Erfolg sei zudem höher als bei Medikamenten, schreiben die Forscher im "Journal of the American Medical Association" (JAMA, Bd. 9, S. 1027).

Mehr aus :
Fit ab 40 - kein Problem! Einfache Tipps
So gelingt der Einstieg Vom Bewegungsmuffel zur Sportskanone
Das Lifestyle-Fitness-Programm Übungen für einen starken Rücken

trax.de: Tipps und Infos rund ums Thema Gesundheit

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video

Anzeige
Arztsuche 
Einen guten Arzt finden

Hier finden Sie Haus- und Fachärzte in Ihrer Nähe. Arztsuche



Anzeige
shopping-portal