Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness > Kampfsport >

Kung Fu - Chinesische Kampfkunst für echte Profis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kung Fu: Chinesische Kampfkunst für echte Profis

13.02.2012, 11:55 Uhr | cb (CF)

Kung Fu gilt als eine besonders schwierige Kampfkunst, die eine hohe Fitness voraussetzt. Die chinesische Sportart ist oft aus einigen Filmen bekannt. Es sind jedoch erhebliche Unterschiede zur Realität vorhanden.

Die chinesische Kampfkunst in Deutschland

Der Begriff Kung Fu beschreibt eine Ansammlung von verschiedenen Techniken im Kampfsport. Wörtlich übersetzt heißt er so viel wie „Fleiß und harte Arbeit“. Es handelt sich demnach um eine recht weitläufige Definition. Innerhalb dieses Bereichs finden Sie viele Möglichkeiten, die Kampfkunst zu erlenen. Sehr häufig wird hierbei auf das Tien Shan Pai gesetzt. Bei dieser Variante steht eindeutig die Selbstverteidigung im Fokus.

Kung Fu erfordert Konzentration und Fitness

Die Trainingskurse werden meist in Gruppen ausgeübt. Um Ihnen die Bewegungsabläufe näher zu bringen, wird eine gewisse Ausdauer vorausgesetzt. Durch die schnellen Kombinationen gelangen selbst trainierte Sportler meist relativ schnell ins Schwitzen. Neben Möglichkeiten Ihre Hände einzusetzen, sind auch Fußtritte erlaubt. Allerdings basiert die Kampfkunst auf verantwortungsvollen Werten im Umgang mit anderen Menschen. Das Wissen zur effizienten Selbstverteidigung soll nicht zum Angriff eingesetzt werden. Gegenseitiger Respekt ist ebenso grundlegend wie eine gewisse Höflichkeit. Durch verschiedene Kampfszenen in Filmen geraten derartige Eigenschaften oft in den Hintergrund. Bedenken Sie jedoch, dass die Ursprünge meist vielfältiger sind als zunächst gedacht.

Ein großes Ziel des Kung Fu ist es, die eigene Körperbeherrschung zu steigern. Der Geist muss zu jeder Zeit mit dem Körper als Einheit funktionieren. Nur mit der entsprechenden Konzentration gelingt es, die schwierigen Techniken erfolgreich umzusetzen. Teilweise kommt es vor, dass Waffen mit in den Kampf einbezogen werden. Hierzu zählen neben Schwertern auch Speere und Stäbe.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017