Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Greifvögel attackieren Jogger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Greifvögel attackieren Jogger

19.07.2011, 10:43 Uhr | lac mit Material von dpa, dpa

Greifvögel attackieren Jogger. Mäusebussarde können Menschen mit ihren Krallen und Schnäbeln verletzen. (Foto: imago)

Mäusebussarde können Menschen mit ihren Krallen und Schnäbeln verletzen. (Foto: imago)

Anja K. läuft immer noch ein Schauer über den Rücken, wenn sie an ihren letzten Waldlauf zurückdenkt. Dabei hatte sie eine sehr unangenehme Begegnung - mit einem Mäusebussard. Anja K. ist kein Einzelfall: Angriffe von Greifvögeln kommen in diesen Wochen öfter vor. Woran das liegt und wie man sich vor Angriffen schützt, erklärt ein Experte des Naturschutzbundes NABU.

Minutenlang kreist der Vogel über ihr, dann stößt er zu

Es ist ein wunderschöner Tag Anfang Juli. Anja K. (Name geändert) startet zu ihrer morgendlichen Joggingrunde am Waldrand. Sie ahnt nichts Böses, als plötzlich ein Mäusebussard auftaucht. "So ein schöner Vogel", denkt sie, und ist erstaunt, wie nah das Tier ihr kommt. Einige Minuten lang kreist der Mäusebussard dicht über ihr. Dann aber stößt das Tier unerwartet nach unten, fährt mit seinen Krallen durch das Haar von Anja K. Die junge Frau gerät in Panik und stürmt davon. Völlig aufgelöst kommt sie zu Hause an. "Ich habe die Rollos runtergelassen, einen Hut aufgesetzt und mich unter Bettdecke verkrochen", erzählt Anja K. Auch wenn der Vogel sie nicht verletzt hat - der Schock sitzt tief.

Mäusebussarde verteidigen ihre Jungen

Angriffe von Mäusebussarden sind derzeit nicht ungewöhnlich, warnt der Naturschutzbund NABU in NRW. Denn die Greifvögel wachen in diesen Wochen über ihre Jungtiere. Kommt ein Jogger in die Nähe ihres Horstes, sehen die Mäusebussarde in ihm eine Gefahr - und greifen an. Mit ihren scharfen Krallen und Schnäbeln können sie den Läufer am Kopf verletzen, sagt Bernd Jellinghaus, Vogelexperte beim NABU.

Bei Angriff Arme hochhalten

Wer von einem Vogel angegriffen wird, sollte einen Stock oder die Arme hochhalten, um das Tier vom Kopf abzulenken. Schnell davonzulaufen, wie es Anja K. getan hat, ist dagegen nicht ratsam. Denn schnelle Bewegungen reizen den Bussard noch zusätzlich. Besser ist es, langsam den Rückzug anzutreten. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte seinen Waldlauf auf Anfang August verschieben. Dann sind die jungen Mäusebussarde selbstständig, und ihre Eltern reagieren gelassener, wenn sich ein Jogger dem Horst nähert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017