Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Paintball: Sport-Action mit viel Farbe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Paintball: Sport-Action mit viel Farbe

04.06.2013, 19:03 Uhr | iw (CF)

Wer behauptet eigentlich, "Cowboy und Indianer" sei nur etwas für Kinder? Auch erwachsene Männer haben Lust am Kriegen und Jagen. Wie gut, dass es Paintball gibt. Der Trendsport bringt Farbe in das vermeintliche Kinderspiel für Volljährige.

Die Trendsportart Paintball ist aus den USA nach Europa gekommen. Ursprünglich trug sie die Bezeichnung "Gotcha", kurz für "I got you" ("Ich hab dich"). Doch mit dem harmlosen Fangenspielen hat dieser Mannschaftsport wenig gemein: Zum Einsatz kommen weder bloße Hände zum Fangen, noch Spielzeugpistole und Pfeil und Bogen aus Plastik: Beim Paintball wird scharf geschossen, und zwar mit sogenannten Markierern oder Druckluftflaschen. Was auf den ersten Blick harmlos klingt, hat es wirklich in sich: Nämlich mit Lebensmittelfarbe gefüllte Kugeln beziehungsweise "Paintballs". Mit den Druckluftwaffen katapultieren Sie die Geschosse mit großer Geschwindigkeit in Richtung Gegner. Treffen Sie, platzt die Gelatinehülle auf. Der Gegner ist farbig markiert und somit aus dem Spiel. Blutergüsse sind bei diesem Sport keine Seltenheit. Die Wucht der Paintball-Markierer führt einem vor Augen, weshalb sie unter das Waffengesetz fallen und deshalb ausschließlich in die Hände Volljähriger gehören. Wenn Sie das durchaus realitätsnahe Kriegsszenario nicht abschreckt, dann erwartet Sie ein spannender Mannschaftssport, der in zahlreichen Variationen gespielt wird. Die gängigste und unkomplizierteste darunter ist das sogenannte Speed Paintball.

Hierbei treten Sie in zwei Mannschaften à fünf bis sieben Personen auf einem kleinen und recht übersichtlichen Spielfeld in einer Halle oder auch outdoor gegeneinander an. Die Spielregeln sind einfach: Sobald ein Spieler von einem Paintball-Geschoss getroffen und farbig markiert wurde, ist das Spiel für ihn beendet. Als künstliche Deckung stehen häufig aufblasbare Kissen in allen möglichen Formen zur Verfügung. Falls Sie an einer Fernsehkarriere arbeiten, betrachten Sie dies vielleicht als gutes Training: Im US-Fernsehen erzielen Speed-Paintball-Spiele nämlich regelmäßig hohe Einschaltquoten. Falls Ihnen diese Variante zu schnell vorbei sein sollte, spielen Sie doch einfach in größeren Mannschaften das sogenannte Woodland Paintball. Sportliche Fitness und Ausdauer sind jedoch Grundvoraussetzung: In den USA gab es bereits Spiele, bei denen immerhin ganze 3.500 Paintballer teilnahmen. Falls Ihnen allerdings die kriegerischen Anleihen aus dem Militärbereich nicht sonderlich gefallen, sind Sie hier falsch: Nach Vorlagen aus Literatur oder Film werden manchmal ganze Schlachten nachgespielt. Die taktischen Vorbereitungen erinnern stark an Polizei- oder Militäreinsätze, was immer wieder Kritiker dieses Sports auf den Plan ruft.

Paintball: Schutz auch für harte Männer

Die Woodland-Variante muss aber nicht zwangsläufig solch epische Ausmaße annehmen. Auch in kleineren Gruppen erwarten Sie spannende Spielvariationen: Erobern Sie die Fahne der gegnerischen Mannschaft und verteidigen Sie Ihre eigene. Oder wählen Sie eine Person aus, die es zu schützen gilt. Wird diese vom Gegner getroffen, ist das Spiel verloren. Auch wenn immer wieder von einem Spiel die Rede ist, gehört Paintball zu den Sportarten der härteren Gangart: Die Verletzungsgefahr ist groß, weshalb entsprechende Schutzkleidung auf dem Spielfeld vorgeschrieben ist. Für Sie hat das den Vorteil, dass man Sie am nächsten Tag auf der Arbeit auch noch wiedererkennt. Blutergüsse gehören schließlich zur Tagesordnung und lassen sich selbst mit Neoprenbinden oder Schals nicht immer verhindern. Für maximale Spielfreude sollten Sie auch Hände und Gelenke schützen, ein Suspensorium sorgt dafür, dass sich auch der Nachwuchs irgendwann einmal am Paintball erfreuen kann. Rote Farbe ist in Deutschland beim Paintball übrigens verboten: So vermeidet man den realitätsnahen Eindruck von Blut. Vorteil: Echte Verletzungen können leichter erkannt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017